Uhr

Kate Middleton mit Prinz William: Umzug geplant! Kehren die Royals nun London den Rücken?

Angeblich wollen Prinz William und Herzogin Kate ihrer Wohnung in London lebe wohl sagen. Laut einem Insider plant das royale Traumpaar einen Umzug. Wo die beiden gemeinsam mit ihren Kindern wohnen wollen, lesen Sie hier.

Wollen Kate Middleton und Prinz William London verlassen? Bild: dpa

Seit Monaten kursieren Gerüchte, dass Prinz William und Herzogin Kate gemeinsam mit ihren Kindern aus ihrer Wohnung im Kensington Palace ausziehen wollen. Nun verrät ein angeblicher Insider, wohin die Royals ziehen könnten.

Prinz William und Kate Middleton planen offenbar Umzug: Kehren die Royas London nun den Rücken?

 

"William und Kate haben mit ihren engen Freunden darüber gesprochen, den Kensington Palace zu verlassen, wo sie sich sehr übersehen fühlen", sagte ein Insider gegenüber der "Vanity Fair" in dieser Woche. Demnach sei Windsor Castle in Berkshire eine mögliche Option für das royale Traumpaar. Angeblich zieht Paar es in Betracht, gemeinsam mit der Queen in einem Schloss zu wohnen. "Sie erwägen sehr ernsthaft einen Umzug nach Windsor, und es wurde mit der Königin besprochen."

Insider plaudert über Umzugspläne: Ziehen die Royals nach Bucklebury?

Prinz William, der zweite in der Thronfolge, und seine Frau Kate würden gemeinsam mit ihren drei Kindern Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis dorthin ziehen. "Es gibt Möglichkeiten in Windsor Castle. Es ist riesig. Auch die Nähe zur Königin, die 95 Jahre alt ist, macht für die Familie Sinn." Doch damit nicht genug: Ein weiterer Punkt spricht eindeutig für einen Umzug nach Berkshire. Im Dorf Bucklebury leben nämlich auch Kates Eltern, Michael und Carole Middleton, sowie ihre Schwester Pippa und ihr Mann James Matthews mit ihren beiden Kindern.

Lesen Sie auch: Vom Mauerblümchen zur Stilikone! SO gewann die Herzogin Selbstbewusstsein.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de