Von news.de Redakteurin - Uhr

Wolfgang Pauritsch privat: Große Liebe! DAFÜR hat der "Bares für Rares"-Star eine besondere Schwäche

Wolfgang Pauritsch liebt Antiquitäten und wertvolle, alte Dinge. Deshalb hat er seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und handelt seit Jahren mit Kunststücken. Wie er zum Auktionator und TV-Liebling bei "Bares für Rares" avancierte, erfahren Sie hier.

Wolfgang Pauritsch in der Trödelshow "Bares für Rares". Bild: ZDF/ Guido Engels

Wolfgang Pauritsch gehört bei "Bares für Rares" zum festen Team der Händler. Seit der ersten Folge 2013 ist er der Mann, der in der Mitte sitzt und um wertvolle und rare Schätze feilscht. Dass der Auktionator aber einen etwas anderen Weg gegangen ist als einige andere Kollegen, überrascht.

Wolfgang Pauritsch wuchs bei seinen Großeltern auf

Wolfgang Pauritsch wurde am 13.02.1972 in Innsbruck geboren. Er lebte zunächst sechs Jahre bei seiner Mutter. Weil seine Mutter in Schichten arbeitete, hat sie ihn bei den Großeltern in der Steiermark untergebracht, erzählte er im Radiointerview mit "SWR1 Leute". Von da an zogen ihn seine Großeltern auf.

Wolfgang Pauritsch als Kind gemobbt

Zurückblickend fand er seine Kindheit selbst nicht schwierig, nur sein Tiroler-Dialekt sorgte dafür, dass er von anderen Kindern gehänselt und "ausgestoßen" wurde, wie er sich im Interview mit "SWR1 Leute" erinnert. Doch das runde Leder sollte die Kehrtwende bringen. Durch das Fußballspielen fand er Freunde - der Dialekt geriet so schnell in Vergessenheit.

Diesen Beruf erlernte "Bares für Rares"-Star Wolfgang Pauritsch

Obwohl sich Wolfgang Pauritsch schon als Kind für Geschichte interessierte und durch seinen Großvater anfing alte Dinge zu schätzen lernte, entschied er sich, eine Schlosserlehre zu machen, weil er seiner Familie "nicht auf der Tasche liegen" wollte. Danach arbeitete er auch als Installateur, Hundesitter und Wachmann.

So wurde Wolfgang Pauritsch zum Auktionator und Kunsthändler für Antiquitäten

Schließlich sollte er doch noch seine Leidenschaft zum Beruf machen. So ergab es sich, dass er während seines Jobs als Detektiv bei der Münchner Wachgesellschaft ein Auktionshaus überwachte. Als eines Tages der Auktionator krank wurde, sprang der gebürtige Österreicher ein.

1993 begann seine Karriere im Kunstgewerbe und Wolfgang Pauritsch brachte sich das Handwerk selber bei. Er nahm ein Fernstudium der Kunstgeschichte auf und ließ sich von einem alten Freund in den Diamantenhandel einführen. 1996 eröffnete er in seiner heutigen Heimat Oberstaufen sein erstes Geschäft. Da er noch nicht so viel Geld hatte, konnte er nicht in Sicherheitsvorkehrungen investieren. Das nutzten Diebe aus und stahlen ihm wertvolle Gegenstände gesto Und Wolfgang Pauritsch blieb auf über 10.000 Mark Schulden sitzen. Diese arbeitete er aber ab mit seinem Job als angestellter Auktionator, berichtet das Portal "blue News". Laut seiner Webseite wurde er am 31.01.2007 vom KVR der Landeshauptstadt München als allgemein öffentlich bestellter Auktionator vereidigt.

Schon gelesen?Walter Lehnertz privat: Zwischen Trödel und TV! So tickt Bares für Rares"-Waldi abseits der Kameras

Eigenes Geschäft in Oberstaufen: Diese Schätze liebt Wolfgang Pauritsch besonders

Zusammen mit einer Partnerin führt er in Oberstaufen ein Geschäft. Privat liebt er ebenfalls Antiquitäten und Kunststücke. Besonders Diamanten, farbige Steine und russisches Silber. "Alles, was mit Russland und den Zaren zu tun hat, lässt mein Herz höherschlagen. In meiner privaten Sammlung befinden sich einige Stücke aus dieser Zeit", erzählte er im Gespräch mit dem "Liebenswert Magazin".

Wolfgang Pauritsch seit der ersten Folge bei "Bares für Rares"

Dass Wolfgang Pauritsch eine Schwäche für Diamanten und Schmuck hat, zeigt er regelmäßig in der Trödelshow "Bares für Rares". Im Gegensatz zu früher, ist der beliebte Kunsthändler aktuell nur noch selten in der ZDF-Sendung zu sehen. Er konzentriert sich mehr auf seine Stammkunden. "Das hat Vorrang, und es ist schwierig, das alles unter einen Hut zu bringen. Aber es sind mittlerweile 26 Händler, zehn Experten, und die variieren halt immer", erklärte Wolfgang Pauritsch gegenüber "Bild".

Hobby und Ehefrau: Das ist Wolfgang Pauritsch privat wichtig

Wenn sich Wolfgang Pauritsch nicht gerade um seine Kunden kümmert, auf Trödelmärkten nach Raritäten sucht, oder auf dem Golfplatz seinem Hobby nachgeht, verbringt er Zeit mit seiner Ehefrau Rebecca. Seine Frau hält er aber bewusst aus der Öffentlichkeit heraus. "Ich schotte meine Frau ab, weil ich ihr bestimmte Erfahrungen ersparen möchte. Es ist nicht immer lustig, überall angesprochen zu werden."

Dieses Schmuckstück liegt dem "Bares für Rares"-Liebling am Herzen

Trotzdem ist das "Bares für Rares"-Urgestein privat glücklich. Seine Liebe zu seiner Frau spiegelt sich auch in seinem Ehering wieder. Der auffällige Ring begleitet ihn schon lange. Ihn ziert ein Brillant. Obwohl die Qualität nicht so gut ist, liebt er das Schmuckstück sehr. "Aber es war der erste Brillant, den ich mir gekauft habe, seitdem ich in Deutschland lebe und arbeite. Er hat einen ideellen Wert für mich. Er hat seine Macken, und ich habe auch meine Macken. Ich habe ihn schon seit 26 Jahren am Finger und zu meiner Hochzeit im Jahr 2010 umbauen und den Namen meiner Frau eingravieren lassen. Meine Frau hat fast den gleichen, nur ein bisschen kleiner", sagte er im Interview mit "blue News".

Wolfgang Pauritsch privat im Steckbrief

Geburtstag:13.02.1972

Geburtsort: Innsbruck

Sternzeichen: Wassermann

Beruf: Auktionator

Buch: Der Auktionator: Mein Leben zwischen Trödel, Kunst und Leidenschaft (24. September 2018)

Beziehungsstatus: verheiratet mit Frau Rebecca (seit 2010)

Webseite von Wolfgang Pauritsch | Wolfgang Pauritsch bei Instagram

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/sig/news.de