13.07.2021, 09.21 Uhr

"Let's Dance"-Profi Christina Luft: DIESE traurige Erfahrung machte sie in der Schulzeit

"Let's Dance"-Profitänzerin Christina Luft wirkt heutzutage, als könne sie nicht glücklicher sein. Leider war das nicht immer so. Sie enthüllte nun in ihrer Instagram-Story eine schlimme Erfahrung, die sie in der Schulzeit machen musste.

Christina Luft und Luca Hänni: Sie lernten sich 2020 bei "Let's Dance" kennen. Bild: picture alliance/dpa | Rolf Vennenbernd

Bei "Let's Dance" bezaubert Tanzprofi Christina Luft die Zuschauer und privat hat die 31-Jährige das Glück auch bereits gefunden. Aber es gab offenbar auch Zeiten, in denen nicht alles eitel Sonnenschein bei der Beauty war. Von einer schlimmen Erfahrung als Schülerin berichtete Christina nun in ihrer Instagram-Story.

Erfolg bei "Let's Dance" samt großer Liebe für Christina Luft

Wer Christina Luft heute sieht, der kann sich kaum vorstellen, dass diese positive Energie auch mal getrübt sein kann. Als Profitänzerin bei "Let's Dance" macht sie seit 2017 nicht nur ihre jeweiligen Promi-Tanzpartner fit, sondern vermittelt auch jede Menge Lebensfreude. Während ihrer gemeinsamen Tanzshow-Reise fanden Christina und der einstige DSDS-Sieger Luca Hänni zueinander und sind aktuell auf der Suche nach einem gemeinsamen Zuhause. Aber auch wenn das Leben der Sportlerin heute vielleicht perfekt erscheint: Es war offenbar nicht immer alles rosig. In einer Fragerunde in ihrer Instagram-Story enthüllte die TV-Bekanntheit nun traurige Erfahrungen, die sie in ihrer Schulzeit machen musste: Mitschüler gingen ihr aus dem Weg und hänselten sie sogar!

Gemieden und gehänselt: Traurige Erlebnisse in der Schule

Christina Luft begann schon in ihrer Kindheit mit dem Tanzen. Auf die Frage eines Followers, wie denn ihre damaligen Mitschüler damit umgegangen seien, erhielt ihre Community eine überraschende und traurige Antwort, wie das "OK! Magazin" berichtet: "Geteilt. Ich war schon sehr früh viel in der Welt unterwegs und habe viel gefehlt. Das haben nicht alle verstanden. Und wenn man gerade aus Hongkong kommt, waren sie teils überfordert und haben mich gemieden. Ich wurde wegen meines Selbstbräuners gehänselt." Sie habe zwar auch tolle Freunde gehabt, aber, so Christina weiter in ihrer Story: "Ich habe viel verpasst wegen dem Sport. Das ist der Preis, den junge Sportler zahlen." Damit hätten die Fans vermutlich nicht gerechnet! Rückblickend kann die Freundin von Luca Hänni aber heute hoffentlich sagen, dass sich der ganze Einsatz ausgezahlt hat.

fcl1/fcl3/news.de