28.06.2021, 12.24 Uhr

Sarah Engels: So offen spricht die Sängerin über ihre Schwangerschaft

Eine aufregende Zeit für Sarah Engels und Ehemann Julian: das Paar gab sich erst kürzlich das Ja-Wort und erwartet gemeinsamen Nachwuchs. Nun plauderte Sarah offen über ihre Schwangerschaft, die ihr neben aller Freude wohl auch zu schaffen macht.

Sarah Engels: Mutter, Sängerin und Fernseh-Star. Bild: picture alliance/Henning Kaiser/dpa

Sarah Engels und ihr frisch angetrauter Ehemann Julian haben allen Grund, vor Freude zu strahlen, und das tun sie auch. Das Paar erwartet das erste gemeinsame Kind und verkündete nun, dass es ein Mädchen wird. Im Interview mit dem Magazin "Stern" sprach der einstige DSDS-Star außerdem sehr offen über Details der Schwangerschaft.

Es ist ein Mädchen! So süß freuen sich Julian und Sarah Engels auf den Nachwuchs

Mit pinkfarbenen Ballons gaben die werdenden Eltern erst kürzlich das Geschlecht ihres Babys auf Instagram preis. Sarah Engels und ihr Mann Julian, der bei der Hochzeit den Mädchennamen seiner Liebsten annahm und nun ebenfalls Engels heißt, freuen sich auf ein Mädchen. Alessio, der Sohn von Sarah und Ex-Mann Pietro Lombardi, bekommt also eine kleine Schwester.

In den Instagram-Kommentaren sammelten sich schnell viele begeisterte Reaktionen, unter anderem von Influencerin Sarah Harrison, Moderatorin Frauke Ludowig und Reality-TV-Sternchen Evelyn Burdecki. Papa-to-be Julian Engels hatte zwar auch einen eigenen Post abgesetzt, kommentierte auf Sarahs Profil aber trotzdem auch noch einmal mit süßen Worten, aus denen Dankbarkeit spricht: "Das Leben könnte aktuell kein schöneres Geschenk sein."

Details zur Schwangerschaft: Sarah Engels kämpft mit Übelkeit und Wassereinlagerungen

Neben aller Vorfreude bereitet die Schwangerschaft der Sängerin mitunter auch ungewohnte Beschwerden, enthüllte die 28-Jährige im Interview mit dem "Stern": "Gerade am Anfang habe ich sehr stark unter Übelkeit gelitten. Das kannte ich so von meiner ersten Schwangerschaft gar nicht", erklärte Sarah Engels und ergänzte: "In meiner ersten Schwangerschaft hatte ich viel mehr Energie. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich da sechs Jahre jünger war, der Körper merkt das ja schon. Vor allem als es zuletzt so heiß war, hatte ich mit Wassereinlagerungen zu kämpfen. Das kannte ich so auch noch nicht." Auch über ihren sechsjährigen Sohn Alessio und seinen Umgang mit der Situation sprach die "Te Amo Mi Amor"-Interpretin und vermutete: "Ich glaube, für ihn ist das alles sehr aufregend. Ich bin gespannt, wie es dann mit dem Neidfaktor wird, wenn noch ein Geschwisterchen da ist. Aber er ist ja schon ein großer Junge und man kann ihm viel erklären."

fcl1/fcl3/news.de