"Querdenken"-Kundgebung in Berlin-Charlottenburg

Erste Festnahmen nach Demo-Verbot - Wasserwerfer in Stellung gebracht

Die Polizei in Berlin hat mehrere "Querdenker"-Demonstrationen verboten. Hunderte von Menschen versammelten sich dennoch am Sonntag im Westen der Stadt. Es hat bereits Festnahmen gegeben.

mehr »
22.06.2021, 09.22 Uhr

Joanne Linville ist tot: "Star Trek"-Darstellerin gestorben

Als erste weibliche Romulanerin in der Fernsehserie "Star Trek" wurde Joanne Linville einst bekannt. Nun ist die beliebte Schauspielerin im Alter von 93 Jahren verstorben. Im Netz nimmt ihre Familie Abschied von der begnadeten Film- und Fernsehdarstellerin.

Im Netz nimmt Amy Rydell Abschied von ihrer Mutter, der Schauspielerin Joanne Linville. Bild: news.de-Screenshot Instagram@amyrydell SCREEN

Die Film- und Fernsehwelt trauert um Joanne Linville. Die Schauspielerin, die vor allem durch ihre Rollen in "Star Trek" und "Twiligth Zone" bekannt wurde, ist tot. Laut "Deadline" starb Linville am Sonntag im Alter von 93 Jahren. Die Todesursache wurde nicht öffentlich bekannt.

Joanne Linville ist tot: "Star Trek"-Darstellerin stirbt mit 93 Jahren

Joanne Linville begann ihre Karriere Mitte der 1950er Jahre. Sie hatte zahlreiche Gastrollen in bekannten Fernsehserien wie "Studio One", "Alfred Hitchcock Presents", "Kraft Theatre" und "Playhouse 90". In den 60er Jahren hatte sie weitere Gastrollen in etlichen Dramaserien, darunter Klassiker wie "Bonanza", "Gunsmoke", "The F.B.I.", "Route 66", "Ben Casey, I Spy", "Hawaii Five-0","Columbo" und "Der Denver-Clan". Zu ihren berühmtesten Rollen gehörte die der Südstaaten-Villa-Besitzerin Lavinia Gordon in "The Passersby", einer Folge von "The Twilight Zone" aus dem Jahr 1961, in der sie neben James Gregory auftrat.

Ebenfalls war sie als Kommandeurin in der "Raumschiff Enterprise"-Episode "Die unsichtbare Falle" zu sehen. Damals spielte Linville die erste weibliche Romulanerin, die es bei "Stark Trek" - so der Originaltitel der Kultserie - je gab.

Joanne Linville wirkte in über 80 Filme und Serien mit

Auch in Filmen wirkte Joanne Linville während ihrer Karriere mit. Zu ihren Credits zählen "Skorpion", "A Star Is Born" und "Tele-Terror". Ihre letzte Rolle vor der Kamera hatte sie 2016 in der TV-Serie "Starship Excelsior". Insgesamt wirkte Joanne Linville während ihrer Karriere in über 80 Filmen und Serien mit.

Die in Bakersfield, Kalifornien, geborene Charakterdarstellerin unterrichtete später selbst viele Schauspielschüler und eröffnete gemeinsam mit ihrer Kollegin Irene Gilbert 1985 die Schauspielakademie Stella Adler Academy in Los Angeles. Zudem schrieb Linville ein Buch mit dem Titel "Sieben Schritte zum Schauspielhandwerk".

Joanne Linville gestorben! Familie nimmt bei Instagram Abschied

Linville habe ein erfülltes Leben gelebt und sei eine Frau gewesen, "deren Geist, Leidenschaft für Kunst und Leben eine Inspiration für alle war, die das Vergnügen hatten, sie zu kennen", teilte das Management der verstorbenen Schauspielerin mit. Auf Instagram nahm Linvilles Tochter Amy Abschied. Unter ein Bild mit ihrer Mutter schrieb sie: "Ich kann nicht einmal ansatzweise in Worte fassen, wie sehr ich sie liebte und sie mich liebte. Wir haben uns das jeden Tag viele Male gesagt, wenn wir miteinander gesprochen haben." Sie sei eine Inspiration für ihre Tochter, aber auch viele andere Menschen gewesen. "Sie war wirklich ein Juwel."

Die verstorbene Schauspielerin war von 1962 bis 1973 mit dem Filmemacher Mark Rydell verheiratet und war Urgroßmutter von Kingston, dem Sohn von Billie Lourd und Austen Rydell. Linville hinterlässt ihren Ex-Mann Rydell, ihre Kinder Amy und Christopher sowie drei Enkel und einen Urenkel.

FOTOS: Trauriger Abschied Diese Promis sind im Jahr 2021 von uns gegangen
zurück Weiter Dusty Hill, Bassist von ZZ Top (19.05.1949 - 28.07.2021) (Foto) Foto: picture alliance/dpa/APA | Expa/Reinhard Eisenbauer Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bos/news.de