18.06.2021, 08.30 Uhr

Alex Harvill ist tot: Stunt-Star (28) stürzt bei Rekordversuch mit Motorrad in die Tiefe und stirbt

Er wollte sich noch einmal im "Guinessbuch der Rekorde" verewigen, stürzte jedoch in den Tod. Stuntman Alex Harvill bezahlt seinen Rekordversuch mit dem Leben. Der Vater von zwei Kindern starb bei einem echten Horror-Crash.

Alex Harvill ist tot. Bild: Screenshot instagram.com/ah352

Er war ein echter Draufgänger, doch jetzt riskierte der populäre Stuntman Alex Harvill einfach zu viel. Mit gerade einmal 28 Jahren musste der Verrückte sein Leben lassen. Er starb bei einem unglaublichen Weltrekordversuch, mit dem er sich im "Guinessbuch der Rekorde" für alle Zeiten verewigen wollte. Doch stattdessen bleibt seinen Freunden und der Familie nur noch die Erinnerung an ihn. Über das Todes-Drama um Alex Harvill berichtete das US-Nachrichtenportal "TMZ" zuerst.

Lesen Sie auch: Todesursache unklar! Comedy-Star John Jaragon stirbt mit 66 Jahren

Alex Harvill ist tot: Star-Stuntman stirbt bei Rekordversuch mit 28 Jahren

Mann kann sich vorstellen, wie entsetzt das Publikum der Moses Lake Airshow in Washington gewesen sein muss. Alex Harvill versuchte, mit seinem Motorrad einen Sprung von einer Rampe zu stehen, die knapp über 10 Meter hoch war. Doch der Stuntman scheiterte mit seinem Vorhaben und stürzte mit seiner Maschine in den Tod. Sein Sprung ging nicht weit genug - er landete in einem Erdhügel und wurde viele Meter weit über seine Maschine geschleudert.

Stuntman Alex Harvill gestorben bei Guiness-Weltrekord-Versuch

Wie "TMZ" unter Berufung auf das Grant County Sheriff's Office berichtet, starb Stuntman Alex Harvill später an den Verletzungen, die er bei dem Unfall erlitten hatte. Das Büro des Sheriffs fügte demnach hinzu, dass Harvills Familie benachrichtigt wurde. Eine Autopsie soll am Freitag durchgeführt werden, um die Ursache und die Art und Weise seines Todes zu bestimmen.

Die Veranstalter der Show wollen sämtliche Erlöse Alex Harvills Familie zukommen lassen, berichtet "TMZ". Harvill hatte sich erst im letzten Monat über die Geburt seines zweiten Babys gefreut, wie ein Blick auf seinen Instagram-Account zeigt. Er war ein sehr erfahrener Stuntman und hatte zuvor bereits einen Weltrekord im Jahr 2013 aufgestellt, als er fast 100 Meter weit von einer unbefestigten Rampe zu einer anderen sprang.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/sba/news.de