Bundestagswahl 2021

SPD vor Union laut aktueller Hochrechnungen - Laschet und Scholz wollen regieren

Nach 16 Jahren Kanzlerschaft von Angela Merkel stürzt die Union mit Armin Laschet auf ein Rekordtief, die SPD mit Olaf Scholz legt zu. Noch ist nicht klar, wer von beiden stärkste Kraft wird. Alle aktuellen News zur Bundestagswahl gibt es hier.

mehr »
Uhr

Thomas Markle gibt TV-Interview: Schmutzige Enthüllungen gefällig? Meghan Markle droht böse Überraschung

Seit ihrer Hochzeit mit Prinz Harry hat Meghan Markle mit ihrem Vater Thomas kein Wort gewechselt. Den 76-Jährigen verlässt nun langsam die Geduld: Er fordert seine Tochter zur Kontaktaufnahme auf - und droht mit hässlichen Enthüllungen.

Das könnte schmutzig werden: Welche unschönen Geheimnisse plaudert Meghan Markles Vater im TV-Interview aus? Bild: picture alliance/dpa | Dominic Lipinski

Freunde kann man sich bekanntlich aussuchen, die Familie hingegen nicht - niemand würde dieser Binsenweisheit wohl so begeistert zustimmen wie Meghan Markle. Die Ehefrau von Prinz Harry, die nach dem Megxit-Ausstieg aus dem Königshaus mit ihrem Gatten, Sohn Archie und Tochter Lilibet in Kalifornien lebt, hat sich bekanntlich bis aufs Blut mit ihrer US-amerikanischen Verwandtschaft verkracht.

Familienkrach und eisiges Schweigen: Meghan Markle bricht Kontakt zur US-Verwandtschaft ab

Ganz gleich ob ihr Vater Thomas Markle oder ihre Halbschwester Samantha Markle: Kein Mitglied des Markle-Clans lässt noch ein gutes Haar an der Herzogin von Sussex. Prinz Harrys Liebste hat dem Vernehmen nach alle Brücken zu ihrer Verwandtschaft abgebrochen, leugnete nähere Bekanntschaften zu ihren Angehörigen, verweigerte Versöhnungsangebote und zog überhaupt den größtmöglichen Unmut auf sich.

So nah und doch so fern: Meghan Markle lässt Vater Thomas weiter schmoren

Dabei stünde einer vorsichtigen Annäherung mit der Familie zumindest keine immense geographische Distanz mehr im Weg: Seit ihrem Umzug an die US-Westküste lebt Meghan Markle nur einen Steinwurf von ihrem Vater Thomas Markle entfernt, der sich im mexikanischen Rosarito niedergelassen hat.Trotzdem herrscht auch nach dem Abschied vom Königshaus weiterhin Funkstille. Der Großteil der Familie Markle habe zwar, so ging es aus einem kürzlich veröffentlichten Interview hervor, das Interesse verloren, sich wieder mit Meghan Markle zu versöhnen, doch einer hofft weiter auf eine Aussprache: Thomas Markle.

Thomas Markle seit zwei Jahren auf dem Abstellgleis: Er lernte weder Harry noch Archie oder Lili kennen

Der mittlerweile 76-Jährige hat, obwohl die Hochzeit von Meghan Markle und Prinz Harry bereits im Mai 2018 stattfand, seinen Schwiegersohn bislang noch nicht leibhaftig zu Gesicht bekommen und durfte auch nicht an der Hochzeit teilnehmen. Offiziell hieß es, Thomas Markle müsse sich einer Herzoperation unterziehen, doch dass der Brautvater seinen Kontostand zuvor mit gestellten Paparazzifotos aufbesserte, soll das Verhältnis zwischen Thomas Markle und Meghan endgültig zerrüttet haben. Überflüssig zu erwähnen, dass der frühere Film- und Fernsehbeleuchter seit Jahr und Tag sehnsüchtig darauf wartet, auch seine Enkelkinder Archie und die neugeborene Lilibet persönlich treffen zu dürfen.

Meghan Markles Vaters Thomas gibt Enthüllungsinterview

Die Geburt der kleinen Lili war es auch, die Thomas Markle als Interviewpartner für TV-Sender erneut ins Rampenlicht rücken ließ. In Kürze soll ein Gespräch mit Meghan Markles Vater bei "60 Minutes Australia" gesendet werden - erste Ausschnitte aus dem TV-Gespräch lassen vermuten, dass sich Meghan Markle auf eine neue Ladung Anschuldigungen einstellen muss. 

"Ich habe nie aufgehört sie zu lieben": Thomas Markle bettelt um Vergebung

Dennoch scheint Thomas Markle abermals das Büßergewand angelegt haben, um seine Tochter Meghan um Verzeihung zu bitten. Sie solle ihm seinen "einen dummen Fehler" vergeben und endlich wieder den Kontakt aufbauen. Hunderte Male habe er sich bereits entschuldigt - ohne Erfolg. "Sie behauptete, sie hätte mich verloren, doch das hat sie nicht", stellte Thomas Markle richtig. "Ich bin immer für sie da, wann immer sie mich braucht. Ich habe nie aufgehört, sie zu lieben."

Nicht einmal von der Geburt seiner Enkeltochter erfuhr Thomas Markle von Herzogin Meghan, vielmehr habe er die frohe Kunde durch eine Radiomeldung vernommen. Nun hegt Thomas Markle einzig und allein den Wunsch, einmal seine kleine Enkelin im Arm halten zu dürfen: "Ich wäre sehr enttäuscht, wenn ich sie niemals kennenlernen dürfte", so der von Meghan Markle geschasste 76-Jährige in einem Interviewausschnitt.

Schmutzige Enthüllungen gefällig? Meghan Markle droht eine böse Überraschung

Im gleichen Atemzug hatte Thomas Markle allerdings eine Drohung in Richtung seiner Tochter parat: "Ihr wollt, dass ich schmutzige Wäsche wasche? Dies wäre das erste Mal, dass ich über diese Dinge spreche", so Thomas Markle verheißungsvoll. Welche unschönen Geheimnisse Thomas Markle an die Öffentlichkeit zerrt, erfahren wir vermutlich erst am Sonntag, wenn das TV-Interview mit "60 Minutes Australia" ausgestrahlt werden soll...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de