09.06.2021, 09.28 Uhr

Meghan Markle mit Baby Lilibet: Erste Audienz mit der Queen! DAS denkt Prinz Charles über Enkelin Lili

Offiziell haben sich Meghan Markle und Prinz Harry mit ihrer neugeborenen Tochter Lilibet eingeigelt, doch die royale Verwandtschaft in Übersee durfte Klein-Lili schon kennenlernen - und äußerte sich erstmals zum Nachwuchs.

Prinz Charles und Queen Elizabeth II. freuen sich über die Geburt von Prinz Harrys Tochter Lilibet. Bild: picture alliance / John Stillwell/PA Wire/dpa | John Stillwell

Die Geburt der kleinen Lilibet Diana Mountbatten-Windsor, genannt Lili, am 4. Juni 2021 hat den britischen Royals ein neues Familienmitglied beschert. Obwohl Prinz Harry, der frischgebackene Papa des Mädchens, sich per Megxit offiziell von seinen royalen Pflichten zurückgezogen hat und mit seiner Ehefrau Meghan und dem Erstgeborenen Archie Harrison in Kalifornien neue Zelte aufgeschlagen hat, nimmt die kleine Lili aktuell den achten Platz der britischen Thronfolge hinter ihrem Papa Harry und ihrem Bruder Archie ein.

Lilibet Diana macht Prinz Charles zum fünffachen Großvater

Verständlich also, dass das Interesse der königlichen Verwandtschaft an der neuen Erdenbürgerin immens ist. Leibhaftig zu Gesicht bekommen hat die kleine Lilibet jedoch noch kein Mitglied des Königshauses - immerhin ist das Mädchen erst wenige Tage alt und hat sich mit Mama Meghan Markle und Papa Prinz Harry zuhause in Montecito, Kalifornien eingeigelt. Mal eben in den Flieger steigen und das neue Enkelkind besuchen ist selbst für royale Großeltern wie Prinz Charles derzeit keine Leichtigkeit, zumal die weltweiten Auswirkungen der Corona-Pandemie Reisen ungleich komplizierter machen.

Prinz Charles im Opa-Glück: Das sagt der Thronfolger zur Geburt von Enkelin Lili

Dennoch hat der stolze Opa sein Schweigen gebrochen und sich wenige Tage nach Bekanntwerden von Klein-Lilis Geburt erstmals zu seiner jüngsten Enkeltochter geäußert. Der britische "Daily Star" zitierte entsprechende Aussagen von Prinz Charles, als dieser am vergangenen Dienstag - zu diesem Zeitpunkt war seine Enkelin Lili vier Tage alt - einen öffentlichen Termin nahe Oxford wahrnahm. In einer Autofabrik würdigte der britische Thronfolger den Fortschritt bei umweltschonenden Fortbewegungsmitteln als Beitrag zur "Gesundheit unserer Welt für kommende Generationen". Dafür habe sich sein Bewusstsein geschärft, "da ich jüngst zum fünften Mal Großvater wurde", so Prinz Charles. Derartige "erfreuliche Neuigkeiten" seien der Antrieb dafür, sich weiter für Nachhaltigkeit einzusetzen, so der Thronfolger.

FOTOS: Prinz Harry und Meghan Markle Die schönsten Bilder des royalen Traumpaares
zurück Weiter Prinz Harry und Meghan auf ihren offiziellen Hochzeitsfotos. (Foto) Foto: Alexi Lubomirski/Kensington Palace/AP/dpa Kamera

Erste Audienz mit Queen Elizabeth II.: Baby Lilibet wurde der Königin vorgestellt

Wann Prinz Charles seine Enkelin persönlich in Augenschein nehmen kann, ist nicht bekannt - dafür ist jedoch kolportiert, dass ein anderes Mitglied des Königshauses die Ehre bereits hatte. Die Rede ist von Queen Elizabeth II., die dem britischen "Mirror" zufolge bereits einen Blick auf die nach ihr benannte Lilibet zu erhaschen. In einem Videochat mit Enkelsohn Prinz Harry und Meghan Markle habe die Königin das neugeborene Mädchen zu Gesicht bekommen, kaum dass es mit seinen Eltern aus dem Krankenhaus nach Hause gekommen war. Für Queen Elizabeth II. sind Zoom-Chats inzwischen kein Neuland mehr: Die Königin hat in der Pandemie unzählige Videounterhaltungen geführt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser