12.05.2021, 10.07 Uhr

Meghan Markle: Schon wieder Sticheleien! Herzogin Meghan kann's nicht lassen

Seitdem Herzogin Meghan im TV-Interview mit Oprah Winfrey eine Anschuldigung nach der nächsten gegen das britische Königshaus fallen ließ, scheinen sich die Wogen noch lange nicht geglättet zu haben. Meghan Markle stichelte jetzt munter weiter.

Meghan Markle kann sich Spitzfindigkeiten gegen die Familie ihres Ehemannes Prinz Harry offenbar nicht verkneifen. Bild: picture alliance/dpa | Dominic Lipinski

In den europäischen Adelshäusern herrscht ununterbrochen Friede, Freude, Eierkuchen? Meghan Markle würde da wohl vehement widersprechen. Die Herzogin von Sussex, die sich mit Ehemann Prinz Harry Anfang 2020 vom britischen Königshaus lossagte und seitdem in Kalifornien ein bürgerliches Leben ohne royale Pflichten führt, eckte im Königshaus offenbar ständig an. Über ihre Erfahrungen als angeheiratetes Mitglied der britischen Königsfamilie plauderte Meghan Markle im März 2021 mit US-Talkerin Oprah Winfrey.

Meghan Markle schießt scharf gegen die britischen Royals - und wird als Lügnerin entlarvt

Die wenig schmeichelhaften Enthüllungen, die Meghan Markle da vor laufender TV-Kamera von sich gab, ließen nicht nur die Royals nach Luft schnappen: Man habe ihr Unterstützung verweigert, als sie mit psychischen Problemen zu kämpfen hatte, behauptete Meghan Markle, zudem sei ihr Rassismus entgegengeschlagen und ihr kleiner Sohn Archie sei um sein Recht eines königlichen Titels gebracht worden. Einige Aussagen der Herzogin wurden im Nachgang als Lügen entlarvt, doch die Grundmauern des britischen Königshauses gerieten ins Wanken.

Nun, da seit dem Oprah-Interview einige Wochen ins Land gezogen sind, die Royals den verstorbenen Prinz Philip zu Grabe trugen und sich Meghan Markle auf die Geburt ihres zweiten Kindes vorbereitet, könnte man meinen, der Staub habe sich gelegt - doch weit gefehlt. Herzogin Meghan holte jetzt vielmehr in aller Öffentlichkeit zur nächsten Stichelei aus, die nicht unbeachtet blieb.

Meghan Markle hält Video-Rede zur Situation von Frauen in der Corona-Pandemie

Im Rahmen der Corona-Initiative "Vax Life" wurde am Samstag (09.05.2021) ein Benefiz-Konzert live im US-Fernsehen und im Live-Stream übertragen. In einer vorab aufgezeichneten Videobotschaft brach die schwangere Herzogin von Sussex eine Lanze für jene Frauen, die aufgrund der Corona-Pandemie in wirtschaftliche Schwierigkeiten gerieten.Seit Beginn der Pandemie hätten in den USA fast 5,5 Millionen Frauen ihre Arbeit verloren, sagte die 39-Jährige. Weltweit werde erwartet, dass 47 Millionen weitere Frauen durch die Folgen der Pandemie in extreme Armut abrutschen, erklärte sie weiter. "Frauen, und besonders nicht-weiße Frauen, haben erlebt, wie der Verdienstzuwachs einer ganzen Generation ausradiert wurde", sagte Markle. Und weiter: Die Welt müsse gerade in Krisenzeiten zusammenstehen, Familien sollten zusammenhalten, um gestärkt in die Zukunft zu gehen.

FOTOS: Prinz Harry und Meghan Markle Die schönsten Bilder des royalen Traumpaares
zurück Weiter Prinz Harry und Meghan auf ihren offiziellen Hochzeitsfotos. (Foto) Foto: Alexi Lubomirski/Kensington Palace/AP/dpa Kamera

Verschleierte Kritik am Königshaus! Das wollte Herzogin Meghan eigentlich sagen

Allerdings erkannten einige Beobachter in Meghan Markles Worten eine versteckte Spitzfindigkeit gegenüber der Königsfamilie. Wie Royals-Expertin Daniela Elser gegenüber "News.com.au" erklärte, habe Meghan Markle der Familie ihres Ehemannes mit diesen Worten einen weiteren Tiefschlag verpassen wollen. "Es klingt natürlich nach einer freundlichen, herzerwärmenden Aussage, die wohl jeder sofort unterstützen würde", so Daniela Elser. "Doch man kann diese Worte auch als eine verschleierte Kritik des Königshauses auslegen." Mit ihrem Appell, dass gerade junge Frauen Unterstützung bitter nötig hätten, beklage sich Herzogin Meghan einmal mehr indirekt darüber, dass ihr als Ehefrau von Prinz Harry Hilfe seitens des Königshauses verweht blieb, so die Adelsexpertin weiter.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser