10.05.2021, 11.12 Uhr

Prinz William: Panik vorm König sein? Herzogin Kates Ehemann plagen Selbstzweifel

Prinz William mag zwar bereits als Kind gewusst haben, dass er eines Tages mal König werden würde, dennoch hadert auch er mit der Situation. Einem Insider zufolge plagen den Royal ernste Selbstzweifel.

Auch Prinz William plagen Selbstzweifel. Bild: dpa

Obwohl Prinz Williams Zeit als König noch lange nicht gekommen ist, wird schon jetzt fleißig über die Zukunft des Herzogs von Cambridge berichtet. Denn sicher ist: Prinz William, der der zweite in der Thronfolge hinter seinem Vater Prinz Charles ist, wird eines Tages König von England sein. Obwohl er schon immer gewusst hat, was von ihm erwartet wird, sollen den jungen Prinzen Selbstzweifel plagen.

Prinz William wurde schon früh erklärt, dass er einmal König sein wird

Schon als Kind wurde Prinz William über die entscheidende Rolle, die er innerhalb der Monarchie spielen würde, aufgeklärt, so ein Insider im Gespräch mit der "US Weekly". "Er hat immer gewusst, was von ihm erwartet wird, wenn er schließlich zum König gekrönt wird." Die Quelle fügte hinzu, dass Prinz William mit dem Rampenlicht und dem Druck der Öffentlichkeit, den das royale Dasein mit sich bringt, besser umgegangen sei als sein jüngerer Bruder Prinz Harry. "Er fand es schwierig, mit der Publicity umzugehen, als er jünger war, aber es hatte definitiv eher einen negativen Einfluss auf Harry.", so der Insider.

Royal-Insider enthüllt: Auch Prinz William plagen Selbstzweifel

Im Gegensatz zu Harry habe Prinz William akzeptiert, dass es ein Teil des Jobs ist, ständig unter Beobachtung zu stehen und er kommt damit klar, erklärt der Royal-Experte. Dennoch, so behauptet der Insider, hat auch Prinz William mit Selbstzweifeln zu kämpfen. "Er ist ein Mensch und auch er hat natürlich Momente des Selbstzweifels. Und er hat Zeiten, in denen er und Kate sich aus dem Staub machen wollen, um nach Cornwall zu fliehen und ihre Batterien wieder aufzuladen.", zitiert das US-Blatt die namentlich nicht genannte Quelle.

Herzogin Kates Ehemann will einmal ein guter König sein

Für den Ehemann von Kate Middleton sei es besonders wichtig, später einmal ein guter König zu sein. Er wolle keinesfalls die Fehler seines Bruders wiederholen. Prinz Harry hatte in seinem Interview mit Oprah Winfrey schwere Rassismus-Vorwürfe gegen das britische Königshaus erhoben. Auch hatte er erklärt, dass sein Bruder William "gefangen" sei in der Royal Family. William selbst hatte jegliche Vorwürfe seines Bruders vehement zurückgewiesen. Es ist anzunehmen, dass er, wenn er einmal König wird, alles daran setzen wird, seine Familie und die Monarchie zu beschützen.

Wie er das anstellen will? Mit den wechselnden Beamten und Angestellten um ihn herum hat sich Prinz William längst an die moderne Welt angepasst. Vor allem die Social-Media-Arbeit von Herzogin Kate und Prinz William sind nur ein Beispiel dafür. Und die Royal-Fans stehen hinter ihrem künftigen König und seiner Ehefrau. Da kann ja eigentlich nichts mehr schiefgehen. Oder?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/bos/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser