30.04.2021, 11.18 Uhr

Sängerin Lady Gaga: Verdächtige nach Horror-Entführung ihrer Hunde geschnappt

Lady Gaga erlebte im Februar einen Albtraum von Hundebesitzern: Ihre geliebten Vierbeiner Koji und Gustav wurden entführt. Wenige Tage später waren die Hunde wieder da und nun sind wohl auch die Täter geschnappt - mit überraschender Wendung!

Lady Gaga kann aufatmen: Nach der Entführung ihrer Hunde sind nun fünf Verdächtige festgenommen worden. Bild: Denis Makarenko / Shutterstock.com / Freshclip

Die Entführung von zwei Hunden von Lady Gaga sorgte im Februar für Aufsehen. Nicht nur, weil wohl jeder Hundebesitzer nachfühlen kann, was für ein Horrorgefühl das für den Superstar gewesen sein muss. Auch die Brutalität, mit der die Täter vorgingen, ließ den Atem stocken. Nun wurden mehrere Verdächtige in dem Fall festgenommen und damit bekommt die irre Geschichte noch einmal eine überraschende Wendung!

Nach Horror-Diebstahl von Lady Gagas Hunden: Verdächtige festgenommen

Weltweit sorgte der Vorfall Ende Februar für Schlagzeilen: Die französischen Bulldoggen Koji und Gustav, Lieblinge von Sängerin Lady Gaga, wurden während eines Spaziergangs mit ihrem Hundesitter Ryan Fisher in Los Angeles entführt. Dabei wurde Fisher angeschossen und so schwer verletzt, dass er einige Zeit im Krankenhaus verbringen und ihm später sogar ein Teil seiner Lunge entfernt werden musste. Die Musikerin lobte einen Finderlohn in Höhe von 500.000 Dollar aus. Der Aufruf ist noch immer auf Instagram zu sehen.

Zwei Tage nach dem brutalen Vorfall wurden die beiden Hunde von einer Frau zurückgebracht. Nun, einige Wochen später, hat die Polizei von Los Angeles fünf Verdächtige festgenommen, die hinter dem Hunde-Diebstahl stecken sollen. Drei Männer sollen unmittelbar an dem Überfall beteiligt gewesen sein.

Festnahme von fünf Personen: Eine davon sorgt für eine überraschende Wendung

Die Nachricht von den Festnahmen dürfte für Aufatmen bei Lady Gaga und dem verletzten Ryan Fisher gesorgt haben. Zu den Beschuldigten gehören ein Vater-Sohn-Duo und eine Frau: Die 50-jährige Jennifer McBride. Und das ist pikant, denn sie ist die Frau, die die Bulldoggen angeblich zufällig auf der Straße wiedergefunden und der Polizei übergeben hat. Ob sie dafür auch die Belohnung bekommen hat, ist nicht bekannt. Der Verdacht ist nun, dass sie beauftragt wurde, die Hunde abzugeben und die 500.000 Dollar zu kassieren. Einem Bericht von "TMZ" zufolge hat die Polizei mitgeteilt, dass es sich bei den vier beschuldigten Männern um bekannte Gangmitglieder handelt.

fcl1/fcl3/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser