Uhr

Prinz Charles: Thronfolger komplett verwandelt! Das hat Prinz Philips Tod bewirkt

Der Tod seines Vaters Prinz Philip (99) setzte Prinz Charles schwer zu - inzwischen hat sich der britische Thronfolger jedoch mit seiner neuen Rolle angefreundet und sogar Gefallen an neu gewonnener Verantwortung gefunden.

Prinz Charles hat nach dem Tod seines Vaters Prinz Philip eine spürbare Verwandlung durchgemacht. Bild: picture alliance/dpa/PA Media | Clarence House

Für die britischen Royals war der 9. April 2021 ein Wendepunkt: Als Prinz Philip, der Ehemann von Queen Elizabeth II., im Alter von 99 Jahren starb, verlor die Königsfamilie eine wichtige Stütze und Bezugsperson. Nicht nur Queen Elizabeth II. muss sich nun, nach 73 Ehejahren verwitwet, neu orientieren, auch die nachfolgende Generation steht vor neuen Aufgaben.

Prinz Charles tritt nach dem Tod von Prinz Philip in große Fußstapfen

Besonders Prinz Charles wurden mit dem Tod seines Vaters Prinz Philip neue Aufgaben und Pflichten zuteil. Der Erstgeborene von Queen Elizabeth II. ist nach dem Ableben seines Vaters nun das neue Familienoberhaupt des Windsor-Clans und tritt in große Fußstapfen, was das Erbe von Prinz Philip betrifft. Dessen Titel Herzog von Edinburgh hat Prinz Charles bereits übernommen, doch nach dem Tod von Prinz Philip gibt es weitere Aufgaben für den 72-Jährigen.

Prinz Charles komplett verwandelt als neues Familienoberhaupt der Windsors

Dass Prinz Charles nach dem Tod seines Vaters eine Verwandlung durchgemacht hat, war dem Thronfolger bereits bei der Beerdigung des Herzogs von Edinburgh anzusehen. Penny Junor, ihres Zeichens Historikerin und Adelsexpertin, teilte ihre Beobachtungen zu Prinz Charles' neuen Wesenszügen in der "New York Times". Demnach sei der Prinz von Wales nach dem Tod seines Vaters viel selbstbewusster und auf eine Art und Weise glücklicher mit seiner neuen Rolle als Familienoberhaupt.

Prinz Charles will mit Sohn William die Zukunft der Monarchie planen

In naher Zukunft dürfte Prinz Charles weiter an seinen Aufgaben wachsen, immerhin steht für den künftigen König so manch bedeutungsvoller Termin an. Mit seinem ältesten Sohn Prinz William, der die aktuelle Nummer zwei in der britischen Thronfolge ist, will sich Prinz Charles dem Vernehmen nach in Klausur begeben, um die Weichen für den Fortbestand der Monarchie zu stellen. Wer gehört künftig zur ersten Riege der Vollzeit-Royals? Wer übernimmt welche Aufgaben? All dies wollen die beiden künftigen Könige planen.

FOTOS: Queen Elizabeth II. Keiner ist so stilvoll wie die Queen
zurück Weiter Queen Elizabeth II. tritt nie ohne ein wichtiges Accessoire aus dem Haus: ihren Lippenstift. In Kombination mit ihrem strahlenden royalen Lächeln kommt die korallene Lippenfarbe besonders gut zur Geltung. (Foto) Foto: Philip Toscano / dpa Kamera

Prinz Charles übernimmt Königspflichten von Queen Elizabeth II.

Darüber hinaus soll Prinz Charles behutsam an königliche Aufgaben herangeführt werden und seiner Mutter Queen Elizabeth II., jüngst 95 Jahre alt geworden, zunehmend repräsentative Pflichten abnehmen. Zwar wolle die Königin nach wie vor nicht abdanken, doch die Last der Regierungsgeschäfte soll nach und nach auf Prinz Charles' Schultern gelegt werden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de