18.04.2021, 11.41 Uhr

Meghan Markle: Ist sie außer sich? Was Meghan über die Versöhnung von Harry und William denkt

Das Aufeinandertreffen von Prinz William und Prinz Harry bei der Trauerfeier für den verstorbenen Prinz Philip war mit Spannung erwartet worden. Nachdem die Brüder sich anscheinend angenähert haben, ist fraglich, wie Meghan Markle damit umgeht.

Wie reagiert Meghan Markle auf die Annäherung von William und Harry? Bild: picture alliance/dpa

Es war eine der berührenden Szenen bei der Trauerfeier für den verstorbenen Prinz Philip. Nach der Zeremonie in der St. Georg's Chapel auf Schloss Windsor war zu sehen, wie Harry zunächst mit Prinz Williams Ehefrau Herzogin Kate sprach. Als William hinzu kam, schritten die drei gemeinsam - Harry mit Maske in der Mitte - über das Gelände.

Prinz Harry und Prinz William: Annäherung bei Trauerfeier für Prinz Philip

Harry und seine Frau Meghan Markle hatten vor gut einem Jahr ihre royalen Pflichten aufgegeben und waren mit Sohn Archie nach Kalifornien gezogen. Nachdem sie in einem TV-Interview schwere Vorwürfe gegen das Königshaus erhoben hatten, verschärften sich die Spannungen vor allem zwischen Harry und seinem Bruder Prinz William. Gab es jetzt eine erste Annäherung nach den vermeintlichen Streitigkeiten der vergangenen Wochen?

Lesen Sie auch: Was Körpersprachexperten über den Auftritt von William und Harry denken

Worüber Prinz William und Prinz Harry auf Schloss Windsor gesprochen haben könnten

Brittani Barger von der US-Seite "Royal Central" erklärte gegenüber dem "Daily Star", dass die beiden wahrscheinlich über "ihre Erinnerungen mit ihrem geliebten Großvater" sprachen, und dass das Gespräch nur der "Anfang" von Harrys und Williams Weg zur Versöhnung war. Doch wie wird Meghan Markle auf eine Versöhnung der beiden Brüder reagieren? Passt der ehemaligen Schauspielerin das überhaupt in den Kram? Da hat die Royals-Expertin keine Zweifel!

Royals-Expertin sicher: Das denkt Meghan Markle über die Versöhnung von Harry und William

Sie behauptet, dass Meghan "glücklich gewesen wäre," das Paar plaudernd zu sehen, da sie "weiß, dass ihr Mann seine Familie vermisst und liebt." William und Harry würden eine besondere Bindung teilen, also sei sie sich sicher, dass Meghan "glücklich war, sie reden zu sehen, als sie die St. George's Chapel verließen." Die Expertin betonte allerdings auch, dass diese Solidaritätsbekundung nicht bedeutet, dass alles zwischen Harry und William in Ordnung ist. Allerdings würde das Gespräch "Hoffnung" repräsentieren.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser