14.04.2021, 13.39 Uhr

Meghan Markle: Nächstes Ziel Goldjunge! Schnappt sich Herzogin Meghan jetzt einen Oscar?

Ihre Tage als Schauspielerin sind gezählt, jetzt betätigt sich Meghan Markle als Produzentin. Nach dem Megxit hat die Ehefrau von Prinz Harry offenbar ein neues großes Ziel: Steht in ihrem Trophäenschrank bald ein Oscar?

Meghan Markle versucht sich derzeit als Produzentin - und könnte für ihre Arbeit vielleicht bald mit einem Oscar ausgezeichnet werden. Bild: picture alliance/dpa/PA Wire | Daniel Leal-Olivas

Bevor Prinz Harry in ihr Leben trat, spielte sich das Leben von Meghan Markle hauptsächlich am Serienset ab. Im kanadischen Toronto stand Meghan Markle seinerzeit für die Anwaltsserie "Suits" vor der Kamera. Kaum hatte die gebürtige US-Amerikanerin Prinz Harrys Verlobungsring am Finger, war's auch schon vorbei mit der Hollywoodkarriere und Meghan Markle fand sich als Vollzeit-Royal im britischen Königshaus wieder.

Meghan Markle: Frühere Schauspielerin wird zu Netflix-Produzentin

Jetzt, da sich Herzogin Meghan und Prinz Harry per Megxit von der Königsfamilie und ihren royalen Pflichten losgesagt haben, steht der Rückkehr Meghan Markles in die Unterhaltungswelt nichts mehr im Wege. Und die frühere Schauspielerin hat bereits einige heiße Eisen im Feuer: Dem Vernehmen nach haben Herzogin Meghan und Prinz Harry, die bekanntlich nach ihrer Lossagung von den Royals finanziell auf eigenen Beinen stehen wollten, lukrative Verträge mit Showbiz-Größen wie Disney, Spotify und Netflix unterschrieben.

Herzogin Meghan produziert Doku über Invictus Games

Für den Streaming-Anbieter tüftelt Meghan Markle derzeit als Produzentin mit ihrer Stiftung Archewell an ihrem Dokumentations-Erstlingswerk. "Heart of Invictus" soll die Netflix-Doku heißen, die einen Blick hinter die von Prinz Harry initiierten "Invictus Games" wirft, die 2014 erstmals für kriegsversehrte Veteranen ausgerichtet wurden. Auch Prinz Harry werde bei der Netflix-Doku sowohl vor der Kamera in Erscheinung treten als auch als Producer tätig sein, hieß es in einer Mitteilung von Netflix.

Co-Produzent Prinz Harry liegt "Heart of Invictus" besonders am Herzen

Für Harry sind die "Invictus Games" eine Herzensangelegenheit. Sein eigener Einsatz in Afghanistan hatte ihn tief geprägt. Zwar musste er mit dem Abschied aus dem engeren Kreis der Königsfamilie im vergangenen Jahr inzwischen auch seine Funktion im Militär aufgeben, doch den "Invictus Games" bleibt er verbunden. Der Sportwettbewerb soll zum nächsten Mal im niederländischen Den Haag im kommenden Jahr ausgetragen werden.

FOTOS: Prinz Harry und Meghan Markle Die schönsten Bilder des royalen Traumpaares
zurück Weiter Prinz Harry und Meghan auf ihren offiziellen Hochzeitsfotos. (Foto) Foto: Alexi Lubomirski/Kensington Palace/AP/dpa Kamera

Oscar-Hoffnungen bei Meghan Markle! Gewinnt Prinz Harrys Frau bald einen Goldjungen?

Wenn für Meghan Markle alles glatt läuft, könnte ihr die Invictus-Games-Doku nicht nur Ansehen in der Filmwelt, sondern auch begehrte Preise einbringen. Angeblich macht sich Meghan Markle bereits Hoffnungen darauf, eine Oscar-Trophäe für ihre Netflix-Doku abzustauben. Nicht ohne Hintergedanken soll Meghan Markle, so ist es unter anderem in der "Bild" zu lesen, den britischen Dokumentarfilmer Orlando von Einsiedel und Regisseurin Joanna Natasegara ins Boot geholt haben. Die beiden wissen bereits aus eigener Erfahrung, wie man sich als Oscar-Gewinner fühlt, bekamen von Einsiedel und Natasegara doch 2017 den Goldjungen für ihren dokumentarischen Kurzfilm "The White Helmets" verliehen. Mit ein bisschen Glück könnten die Doku-Profis ihr Meisterstück wiederholen - und Meghan Markle so ein wenig Oscar-Glanz verschaffen...

So sehen Sieger aus: Joanna Natasegara und Orlando von Einsiedel mit ihren Oscars für den Dokumentar-Kurzfilm für "The White Helmets". Bild: picture alliance / Chris Pizzello/Invision/AP/dpa | Chris Pizzello

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser