09.04.2021, 12.39 Uhr

Samu Haber und sein Drogendelikt: SO urteilte jetzt das Gericht

Der einstige "The Voice"-Coach Samu Haber erklärte im Januar 2020 auf Instagram öffentlich, dass man wegen eines Drogendelikts gegen ihn vor Gericht ziehen werde. Nun ist das Urteil da.

Wegen eines Drogendelikts: So urteilte ein Gericht jetzt im Falle von "Sunrise Avenue"-Star Samu Haber Bild: picture alliance /Jens Kaleane/dpa

Der einstige „The Voice of Germany"-Coach Samu Haber hat 2019 nach einem Festival Kokain angeboten bekommen und nahm eine kleine Menge. Nun ging diese Straftat in Finnland vor Gericht und das Urteil wurde gefällt.

Samu Haber gab zu, im Sommer 2019 eine geringe Menge Drogen konsumiert zu haben

Am 16. Januar 2020 machte Samu Haber öffentlich, dass man wegen der Verdächtigung eines Drogendelikts gegen ihn vor Gericht ziehen werde. Den Hintergrund dafür bildet der Sommer 2019: Hier hat der "Sunrise Avenue"-Star auf einer Party eine kleine Dosis Drogen kostenlos angeboten bekommenund konsumiert, wie er selbst in einem Instagram-Posting offenbarte. Nun wurde er, wie vip.de unter Berufung auf eine finnische Rundfunkanstalt berichtet, wegen des Konsums von 0,2 Gramm Kokain zu einer Geldstrafe von 5490 Euro verurteilt. Auf Instagram äußerte sich der Sänger in auf Finnisch wohl auch bereits zu der Entscheidung des Gerichts und fand allem Anschein nach reumütige Worte.

 Samu Haber äußerte sich bereits öffentlich zur Entscheidung des Gerichts 

Laut "vip.de" hieß es hier unter anderem: "Ich werde immer wieder Fehler machen, aber Drogen werde ich nie wieder nehmen. Drogen sind gefährlich. Ich rate jedem, die Finger davon zu lassen. Das Ganze ist mir verdammt peinlich." Instagram-User zeigten sich derweil unter dem Post verständnisvoll für die Situation des "Hollywood Hills"-Interpreten, kommentierten so unter anderem Mut machend: "Ein weiteres Kapitel einer Lebenslektion ist geschlossen. Eine große, virtuelle Umarmung an dich, Samu." Ein anderer schrieb an den Finnen und TVOG-Star gerichtet: "Wir werden an deiner Seite bleiben!" Noch ein anderer sieht dies offenbar ähnlich und meinte: "Erstens: Niemand ist perfekt und Zweitens: Du bist mit dir immer ehrlich gewesen und das ist wichtig."

Nachrichten, die den Musiker vermutlich in seinem offenen Umgang mit dem Fehler bestärken dürften!

fcl2/fcl3/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser