21.03.2021, 11.49 Uhr

Prinz Philip tot?: Herzog von Edinburgh schon gestorben laut Bing

Kein anderer Royal wurde bereits so oft für tot erklärt wie Prinz Philip. Da kann man als Fan der britischen Königsfamilie schon mal in Panik verfallen, wenn man im Netz lesen muss, dass der Herzog von Edinburgh bereits gestorben sei.

Prinz Philip wurde in den vergangenen Wochen mehrfach für tot erklärt. Bild: dpa

Totgeglaubte leben länger. Bestes Beispiel dafür ist aktuell Queen Elizabeths Ehemann Prinz Philip. Kein anderer Royal wurde so oft vorzeitig für tot erklärt wie der Herzog von Edinburgh. Während seiner Zeit im Londoner King Edward VII's Krankenhaus wurde der Prinzgemahl gleich mehrfach für tot erklärt. Nachdem zunächst eine australische Zeitung den Queen-Ehemann tot geschrieben hatte, kletterte der 99-Jährige auch auf der (zugegebenermaßen äußerst makaberen) Promi-Todesliste "DeathList 2021" ganz nach oben. Bei all den falschen Todesmeldungen kann man dann schon mal den Überblick verlieren. Bestes Beispiel: die Microsoft Suchmaschine "Bing", die Prinz Philip kurz darauf ebenfalls für tot erklärt hatte. Zahlreiche britische Medien, darunter auch "Metro", hatten über die falsche Todesmeldung berichtet.

Prinz Philip tot laut Suchmaschine Bing

Wer bis vor wenigen Tagen auf der Suchmaschine Bing nach "Prince Philip" oder "Duke of Edinburgh" suchte, der staunte sicherlich nicht schlecht, als er plötzlich vom Tod des Prinzen lesen musste. Im Informationsfeld stand fälschlicherweise, dass Prinz Philip im King Edward VII's Krankenhaus gestorben sei. Alles Quatsch! Denn Prinz Philip befindet sich nach einem Eingriff am Herzen bereits auf dem Weg der Besserung. Mittlerweile hat die Suchmaschine den peinlichen Fehler behoben und die Informationsbox entfernt.

Herzog von Edinburgh gestorben - So kam es zur falschen Todesmeldung

Wie es zur falschen Todesmeldung kommen konnte? Vermutlich wegen einer fehlerhaften Bearbeitung. Tatsächlich stammen die Daten in den Informationsfeldern von Bing aus verschiedenen Quellen, einschließlich Wikipedia, die leicht bearbeitet werden können. Es ist daher anzunehmen, dass jemand eine Seite, die Bing nach Informationen durchsucht, falsch bearbeitet hat. Royal-Fans können also aufatmen. Aktuell befindet sich Prinz Philip wieder zu Hause auf Schloss Windsor, wo er sich von seinem Eingriff erholt. Wie es dem 99-jährigen Royal tatsächlich geht, das ist nach wie vor unklar. Fiese Zungen hatten zuletzt behauptet, dass der Herzog von Edinburgh möglicherweise zum Sterben nach Hause geschickt wurde. Tatsächlich werden uns die Spekulationen um Prinz Philips Gesundheitszustand wohl noch eine Weile begleiten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser