03.03.2021, 13.59 Uhr

Carol Schuler privat: Wie Amy Winehouse! "Tatort"-Star singt wie sein Lookalike

Carol Schuler kennt man aus dem Schweizer "Tatort" und aus "Skylines", aber auch von unzähligen weiteren Auftritten in Film und Fernsehen. Was es sonst noch so alles zu der hübschen Schweizerin zu wissen gibt, erfahren Sie hier.

Die Schauspielerin Carol Schuler steht bei einem Pressetermin in der der Berliner Schaubühne (2019). Bild: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jens Kalaene

Carol Schuler – Herkunft und Familie

Carol Schuler wird am 23. Januar 1987 in Winterthur in der Schweiz geboren und wächst mit ihren Eltern im Kanton Zürich auf. Ihr Vater arbeitet als Ingenieur, ihre Mutter ist Trainerin in einem Fitnessstudio. Durch ihre Tante Claudia Corti wird sie bereits im zarten Alter von fünf Jahren in Ballett und Stepptanz unterrichtet und wird Mitglied in deren Tanztheater für Kinder. Auch hat sie erste Auftritte im Stadttheater in Winterthur. Durch einen Schüleraustausch mit 15 lernt sie japanisch zu sprechen und entdeckt ihre Leidenschaft fürs Karaoke. Nach dem Abitur zieht sie nach Berlin und absolviert ein Schauspielstudium am Europäischen Theaterinstitut.

Carol Schuler als Schauspielerin: Von "Tatort"-Kommissarin Tessa Ott bis "Skylines"-Zilan

Bereits mit 12 Jahren ist sie fest als Schauspielerin verankert und hat sogar ihre erste Hauptrolle in „Lieber Brad". Auch spielt sie immer wieder am Theater und bekommt ein Engagement am Schauspielhaus in Zürich. Gemeinsam mit Herbert Fritsch brilliert sie in verschiedenen Inszenierungen am Züricher Opernhaus und an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Seit 2017 gehört sie zum Ensemble der Schaubühne Berlin. Carol Schuler ist in zahlreichen deutschen Fernsehproduktionen und Filmen erfolgreich. Dazu gehören ihre Rollen als Schweizer "Tatort"-Kommissarin Tessa Ott, in der Netflix-Serie "Skylines" sowie in der US-Serie "Homeland". Sie ist neben Anja Kling in "Zweibettzimmer" zu sehen, ebenso in "Blochin – Die Lebenden und die Toten" an der Seite von Jürgen Vogel sowie in mehreren Folgen der Fernsehserie "Lotta".

Carol Schuler sieht aus und singt wie Amy Winehouse

Carol Schuler wurde früher immer wieder mit der Soulsängerin Amy Winehouse verwechselt, denn sie sieht ihr tatsächlich zum Verwechseln ähnlich. Sie selbst tritt immer mal wieder als Sängerin auf, oftmals gemeinsam mit ihrer Band El Cartel, mit der sie Soul Boogaloo performt. Mit ihrer Band Chloé et les Enfants Terribles geben sie den Swing der 1920er Jahre zum Besten. Ihre Musik ebenso wie die Schauspielerei sind absolut ihr Leben.

Sie können den Instagram-Post nicht sehen? Hier geht's zum Videoclip, in dem Carol Schuler singt wie Amy Winehouse.

Carol Schuler privat: Hat sie einen Freund oder Mann?

Carol Schuler lebt in Berlin. Ob sie einen Mann hat oder auch nur einen Freund, ist nicht zu erfahren. Privat hält sich die charismatische Brünette äußerst bedeckt. Ihrer Nationalität bleibt sie gerne treu – sie liebt nach wie vor die Schweizer Küche und vor allem Käsefondue ist ihr absoluter Favorit.

Lesen Sie auch: Anna Pieri Zuercher privat: So lebt die Schweizer "Tatort"-Kommissarin Isabelle Grandjean.

Carol Schuler – ausgezeichnet und preisgekrönt

Ihre schauspielerischen Fähigkeiten wurden mehrfach mit verschiedenen Auszeichnungen honoriert. 2002 kann sie den Schweizer Filmpreis als Beste Darstellerin für ihre erste Hauptrolle in dem Fernsehfilm "Lieber Brad" einheimsen, 2012 wird sie erneut für den Schweizer Filmpreis nominiert. 2020 erhält sie den Grimme-Preis für ihre Darbietung in der Serie "Skylines" und ebenso den Deutschen Schauspielpreis als Beste Schauspielerin in einer Nebenrolle im selben Jahr.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

txt/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser