01.02.2021, 11.31 Uhr

Hilton Valentine ist tot: The-Animals-Rocker stirbt mit 77 Jahren

Schock-Nachricht aus der Musikwelt: Hilton Valentine, der Gitarrist der britischen Band The Animals ist tot. Wie sein Label mitteilte, starb der Musiker am Freitag im Alter von 77 Jahren. Animals-Frontmann Eric Burdon nimmt im Netz Abschied.

The Animals bei einem Comeback im Jahr 1983 (von links): Chas Chandler, Eric Burdon, Hilton Valentine, Alan Price und Alan Steel. Bild: Keystone/Hulton Archive/Getty Images

Er war ein Vorbild für viele Gitarrenschüler: Mit seinem legendären Gitarrenintro zu "House of the Rising Sun" hat Hilton Valentine die Massen begeistert. Am Freitag ist das Gründungsmitglied der britischen Band The Animals im Alter von 77 Jahren gestorben. Dies teilte das Plattenlabel ABKCO Music & Records via Twitter mit.

Hilton Valentine ist tot: The-Animals-Musiker stirbt mit 77 Jahren

Er sei "ein Pionier an der Gitarre" gewesen, heißt es in dem entsprechenden Tweet. Er habe den "Klang von Rock and Roll auf Jahrzehnte beeinflusst". Seiner Familie und seinen Freunden drückte das Label sein tiefstes Mitgefühl aus.

Hilton Valentine: "Ein Pionier an der Gitarre"

Valentine wurde am 21. Mai 1943 in North Shield, im Nordosten Englands geboren. 1963 gründete er zusammen mit Eric Burdon, Chas Chandler, Alan Price und John Steel die Band The Animals. Bereits ein Jahr später erlangten die fünf Musiker mit ihrer Interpretation des Blues-Songs "House Of The Rising Sun" weltweite Charterfolge. Weitere Hit-Singles wie "Don't Let Me Be Misunderstood" und "We Gotta Get Out of This Place" folgten. Im Jahr 1966 trennte sich die Band offiziell, trat in den folgenden Jahren jedoch weiterhin gelegentlich zusammen auf.

Animals-Frontmann Eric Burdon nahm via Social Media von seinem langjährigen Kollegen Abschied: Auf Instagram postete der 79-Jährige ein Schwarz-Weiß-Foto eines gemeinsamen Auftritts. Dazu schrieb er: "Der Auftakt von 'Rising Sun' wird nie mehr so klingen wie zuvor. Du hast ihn nicht nur gespielt, du hast ihn gelebt!" Sein Herz sei nach der überraschenden Meldung zerbrochen. "Wir hatten großartige Zeiten zusammen", schreibt er weiter und endet mit der Auffordung: "Rock in Peace".

Dieser Inhalt wurde news.de von swyrl.tv zur Verfügung gestellt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de/swyrl.tv

Empfehlungen für den news.de-Leser