Uhr

Christian Häckl privat: Dunkle Wolken! So lebt seine Familie mit der schweren Diagnose

Der beliebte und sympathische Meteorologe Christian Häckl lebt in ständiger Anspannung. Beruflich erfolgreich, stand er privat vor schicksalhaften Entscheidungen. Sein Sohn Fabian aus zweiter Ehe leidet unter einer unheilbaren Krankheit.

Christian Häckl gemeinsam mit seiner RTL-Kollegin Ilka Eßmüller beim Sommerfest vom Verband Privater Rundfunk und Telemedien 2015. Bild: picture alliance / dpa | Jörg Carstensen

Der gebürtige österreichische Wetter-Moderator Christian Häckl ist ein bekanntes Gesicht in der Fernsehlandschaft. Seine allabendlichen Wettervorhersagen erreichen viele Menschen. Privat kämpft er mit seiner Familie gegen eine schwere Krankheit.

Christian Häckl: Ausbildung und Werdegang

Christian Häckl studierte nach seinem Abitur Geophysik und Meteorologie. Seit 1994 ist er Leiter der Wetterredaktion des Senders RTL. Als Moderator verkündet Christian Häckl dem Fernsehpublikum die täglichen und wöchentlichen Wetterprognosen. Er begann seine Karriere mit seinem Kollegen Jörg Kachelmann 1992 bei dem Radiosender SWF3. 1992 vertrat er Jörg Kachelmann im "ARD Morgenmagazin".

Christian Häckl als Schauspieler und Buchautor

Was viele nicht wissen, Christian Häckl ist auch als Schauspieler und Autor unterwegs. Er hat in der Serienstaffel "Hintern Gittern" mitgewirkt und 2004 das Kindersachbuch "Wetter: Regen, Wolken, Sonnenschein" geschrieben. 2004 wagte er einen kurzen Ausflug in die Musikwelt als Bewerber bei dem TV-Format "Star Duell". Die Show wurde von RTL produziert und basierte auf Gesangswettbewerben zwischen zehn Stars.

Christian Häckl privat mit Frau Aline verheiratet - Sohn Fabio krank

Christian Häckl ist in zweiter Ehe glücklich verheiratet. Mit seiner Frau hat er zwei Kinder. Aus der ersten Ehe ist eine Tochter entstanden. Die Ehe mit seiner Frau Aline ist mit Schatten überworfen. Laut einem Interview, das Christian Häckl mit dem Nachrichtenmagazin "Focus" führte, leidet sein Sohn Fabio Häckl an einem Gendefekt, genannt Neurofibromatose.

Das bedeutet die Diagnose Neurofibromatose für Familie Häckl

Die Gefahr bei diesem Gendefekt besteht darin, dass sich am gesamtem Körper Tumore bilden können, die sowohl gutartig als auch bösartig sein können. Die Familie Häckl muss also in ständiger Sorge um ihren Sohn Fabio leben. Bilden sich Geschwüre, müssen Fabio Häckl Gewebeproben entnommen werden, damit diese im Labor untersucht werden können. Bei einer MRT-Untersuchung wurde solch ein Geschwür festgestellt und Christian Häckl musste sich noch vor Weihnachten für oder gegen die Gewebeentnahme entscheiden. Einer von 500 Patienten stirbt während der Entnahme, da das ein sehr riskanter Eingriff ist. Die Familie Häckl hat gelernt, mit der belastenden Diagnose zu leben.

Auch interessant: Sven Plöger privat: ARD-Meteorologe engagiert sich für Kinder.

Christian Häckl unterstützt Verein "Nothing is forever" für Neurofibromatose-Forschung

Christian Häckl verarbeitet seine Gefühle, die mit der unheilvollen Situation einhergehen, mit seinem Engagement für den Verein "Nothing is forever". Er setzt sich für Bekanntwerden und für die Forschung der Erkrankung ein und sammelt Spendengelder. Da er selbst betroffen ist, ist er der ideale Botschafter.

Das sind die Hobbies von Christian Häckl

Einen Ausgleich findet der Moderator bei seinen Hobbies, dem Skifahren und Bergsteigen, in seiner österreichischen Heimat bei Innsbruck. Sein Leben findet sonst in Pulheim bei Köln statt, wo er seit seinem dreißigsten Lebensjahr zuhause ist. Halt bekommt er durch seine Partnerin, die mit ihm auch in der schweren Zeit fest zusammenhält. Auch wenn sein Sohn schwer krank ist, führt Fabio ein halbwegs normales Leben mit Hobbies wie Klavierspielen und Sport. Er besucht die Schule und lebt wie jeder gesunde Junge in seinem Alter.

Auch interessant: Hobby-Pilot! Das hat Wetter-Moderator Donald Bäcker noch auf dem Kasten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

txt/kns/news.de