15.01.2021, 09.18 Uhr

Katie Price: "Es ist so schwer!" DESHALB steckt sie Harvey jetzt in ein Heim

Katie Price plant einen drastischen Schritt. Das Model will Sohn Harvey noch in diesem Jahr in einer speziellen Einrichtung für Autisten abschieben. Wieso sie ihren Sohn nun abschiebt, verrät sie in einem Interview.

Katie Price will ihren Sohn jetzt in ein Heim schicken. Bild: picture alliance / Andy Rain / dpa

Katie Price (42) und ihr ältester Sohn scheinen ein Herz und eine Seele zu sein. Umso überraschender sind jetzt die News aus Großbritannien von der skandalträchtigen Britin. Das Model plant Harvey (18) in in einem speziellen Internat für Autisten unterzubringen.

Katie Price schickt Sohn Harvey in Internat für Autisten

In einem Interview mit "The Sun"erzählte das Model darüber, wieso sie ihren geliebten Sohn nun in Vollzeitpflege geben will. Sie will, dass er selbstständig wird. Die alleinerziehende Mutter hat aber auch Angst, dass Harvey in der Öffentlichkeit ausrasten könnte, wenn er alleine ist. Denn Autisten können zu Wutausbrüchen neigen.

"Man hört von Menschen mit Autismus, die verhaftet werden, und wenn man sie zurückhält, werden sie wütend und bekommen eine Sektion", sagte Katie Price gegenüber "The Sun". "Deshalb möchte ich das richtige College für ihn finden, damit ich involviert bin, wenn es jemals einen Fall gibt, in dem er ausrastet."

Katie Price: Deshalb soll Harvey in ein Internat gehen

"Es ist so erschütternd zu denken, dass ich ihn nicht jeden Tag sehen werde, aber das ist das Beste für Harvey und wir müssen positiv denken, weil ich nicht will, dass er denkt, ich würde ihn einfach loswerden", erzählte die Ex von Peter Andre. "Das ist seine Chance, ein unabhängiges Leben zu führen, Fähigkeiten zu erlernen und mit anderen Menschen als mir in Kontakt zu kommen." Sie hofft, dass er dort Freunde findet. Sie betonte aber auch, dass Harvey jederzeit nach Hause kommen kann.

Zusammen mit Harvey hat die 42-Jährige sich bereits einige Einrichtungen angeschaut. In dem einen Internat hätte er sein eigenes Zimmer, in das er sich zurückziehen kann. Derzeit ist ungewiss, ob Harvey im September in das Internat einziehen wird, denn die strengen Corona-Maßnahmen in Großbritannien könnten das verhindern.

Dem 18-Jährigen könnte diese Zeit gut tun. Schließlich würde er "jeden Tag Berge und Hindernisse überwinden, die andere Leute für selbstverständlich halten", schrieb Katie Price auf Instagram. Sie sei "stolz" auf ihren Sohn, endete sie ihre emotionale Hommage an ihr Kind.

Schon gelesen? Gesundheitszustand "kritisch"! Sohn Harvey droht der "Fresstod"

An die Grenzen gekommen! Katie Price wollte Sohn schon einmal abschieben

Für die fünffache Mutter ist es nicht das erste Mal, dass sie überlegt, Harvey in ein Heim zu geben. 2019 sprach sie auf BBC 2 darüber, dass sie die Pflege des Jugendlichen an ihre Grenzen bringt: "Es ist so schwer. Ich hatte noch nie Ruhe, ich mache alles selbst."

Sie fügte hinzu: "Heute, bevor wir kamen, musste ich ihn baden, ihn waschen, weil er es selbst nicht schaffen kann. Ich musste ihn anziehen (...). Er macht zweimal in der Nacht ins Bett. Er braucht all diese Medikamente hier, um zu überleben. Wenn er diese nicht hat, stirbt er buchstäblich." Außerdem rastete er zu Hause öfter aus und zerbrach Gegenstände. Doch sie überlegte es sich anders und schickte Harvey nicht fort.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/sig/news.de

Themen: