11.01.2021, 18.34 Uhr

Philipp Hochmair privat: So kryptisch spricht der "Charité"-Doc über sein Liebesleben

Kommissar ohne Augenlicht, Minister ohne Skrupel - Philipp Hochmair hat schon so manche Rolle mit Leidenschaft verkörpert. Für "Charité" schlüpft der Österreicher in den Arztkittel - und weiß private Geheimnisse geschickt zu verbergen.

Schauspieler Philipp Hochmair ist in der dritten Staffel von "Charité" als österreichisch-deutscher Gerichtsmediziner Otto Prokop zu sehen. Bild: picture alliance/dpa | Michael Heitmann

Wenn sich Philipp Hochmair einer neuen Rollen widmet, dann mit Haut und Haar: In "Vorstadtweiber" gab der gebürtige Wiener den öligen Minister Schnitzler, in "Blind ermittelt" verkörperte Philipp Hochmair einen Kriminalkommissar, der seines Augenlichts beraubt wurde. In der dritten Staffel von "Charité" wird der Österreicher nun zu Gerichtsmediziner Dr. Otto Prokop. Doch was muss man privat über den vielseitigen und leidenschaftlichen Schauspieler wissen?

Philipp Hochmair eroberte die Theaterwelt im Flug

Philipp Hochmairs Wiege stand in der österreichischen Hauptstadt Wien, wo der Waage-Mann im Oktober 1973 geboren wurde. Seine Ader für kreative Ausdrucksweisen entdeckte der Hochmair, dessen Mutter Ärztin und dessen Vater Ingenieur ist, bereits in jungen Jahren - auch wenn es zunächst die Malerei war, die Philipp Hochmair in den Bann zog. Letztlich fand sich der Vollblut-Schauspieler jedoch am Max Reinhardt Seminar in Wien wieder, wo er bei Schauspielkoryphäen wie Klaus Maria Brandauer sein Handwerk erlernte. Auf der Theaterbühne - unter anderem am Burgtheater Wien, am Thalia Theater Hamburg, am Deutschen Theater Berlin oder am Schauspielhaus Zürich - verkörperte Hochmair anschließend zwei Jahrzehnte lang die verschiedensten Charaktere.

In diesen Rollen glänzte Philipp Hochmair als Charakterschauspieler

Vor der Film- und Fernsehkamera kam Philipp Hochmairs Talent ebenfalls glänzend zur Geltung. So spielte der Wiener, der heute in Hamburg zuhause ist, unter anderem in TV-Produktionen wie "Bella Block", "Die Manns - Ein Jahrhundertroman", dem "Tatort", der "Marie Brand"-Reihe oder "Die Toten vom Bodensee" mit. Darüber hinaus beinhaltet die Filmographie von Philipp Hochmair Rollen in "Das Experiment", "Winterreise", "Die Vaterlosen", "Kater", "Talea", "Tiere" oder "Ich war noch niemals in New York".

Philipp Hochmair privat: Das lässt sich der Österreicher zu Liebe und Partnerschaft entlocken

Auf sein Privatleben angesprochen reagiert Philipp Hochmair recht einsilbig und mag sich nicht auf konkrete Aussagen festlegen lassen, ob er Single ist, in einer Partnerschaft lebt oder verheiratet ist. "Ein Privatleben im klassischen Sinn kann ich Ihnen leider nicht bieten", antwortete der Schauspieler einst in einem Interview - da er für seine Rollen lebe, fände sein Privatleben anders statt als bei anderen Menschen, so Philipp Hochmair kryptisch. Liebe ist dem gebürtigen Wiener dennoch ungemein wichtig: "Ohne Liebe keine Kunst, ohne Kunst keine Liebe", so der Schauspieler vielsagend auf die Frage, ob es in seinem Leben Platz für große Gefühle gäbe. Wer das Herz des Schauspielers also privat schneller schlagen lässt, bleibt vorerst das Geheimnis von Philipp Hochmair...

Schauspieler Philipp Hochmair im Steckbrief

Name: Philipp Hochmair

Geburtstag und -ort: 16. Oktober 1973 in Wien

Sternzeichen: Waage

Größe: 1,73 m

Augenfarbe: blau

bekannt aus: Bella Block (1999), Das Experiment (2000), Mörderische Elite (2002), Winterreise (2005), Blutadler (2011), Tatort - Borowski und das Meer (2013), Vorstadtweiber (seit 2014), Das Sacher - In bester Gesellschaft (2016), Tiere (2016), Deutschland 86 (2017), Blind ermittelt (seit 2017), Ich war noch niemals in New York (2018), Charité (2021)

Autogrammadresse: Philipp Hochmair, c/o Agentur Schlag, Joseph-Haydn-Straße 1, 10557 Berlin (adressierten und frankierten Rückumschlag nicht vergessen!)

Philipp Hochmair bei Instagram | Philipp Hochmair bei Facebook

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de