13.12.2020, 09.04 Uhr

Charley Pride ist tot: Nach Covid-19-Erkrankung: Country-Star stirbt mit 86 Jahren!

Schon wieder verliert die Musikwelt einen der ganz Großen. Der amerikanische Country-Sänger Charley Pride ist am Samstag an den Folgen einer Corona-Erkrankung gestorben. Er wurde 86 Jahre alt.

Charly Pride, Country-Sänger aus den USA, wurde 86 Jahre alt. Bild: dpa

Traurige Nachrichten aus der Musikwelt. Der amerikanische Country-Sänger Charley Pride ist am Samstag in Dallas im Alter von 86 Jahren an den Folgen einer Erkrankung an Covid-19 gestorben. Das teilte seine Familie auf der Website des bekanntesten afroamerikanischen Country-Stars mit.

Charley Pride stirbt an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung

Der aus Mississippi stammende Pride hatte zwischen den 60er- und 80er-Jahren mit einer Vielzahl von Hits die Musikszene dominiert. Zu seinen bekanntesten Songs gehören "Kiss An Angel Good Morning" oder "Please Help Me I'm Falling". Er veröffentlichte Dutzende von Alben und verkaufte während seiner gesamten Karriere mehr als 25 Millionen Platten. Er war mit 29 Nummer-eins-Hits in den Billboard-Country-Charts einer der erfolgreichsten Country-Interpreten aller Zeiten und der mit Abstand erfolgreichste schwarze Sänger des Genres.

Pride führte ein skandalfreies Leben mit seiner Ehefrau Rozene Cohran, mit der er drei Kinder hat. Im Jahr 2000 hat er die höchste Auszeichnung der Country-Musik erhalten und wurde als erster Afroamerikaner in die Country Music Hall of Fame aufgenommen.

Charley Pride wollte eigentlich Baseball-Spieler werden

Pride wurde am 18. März 1934 in Sledge im Bundesstaat Mississippi geboren. In einer kinderreichen Familie half er schon früh auf den Baumwollfeldern aus, die sein Vater gepachtet hatte. Als Teenager schwankte er zwischen einer Karriere als Musiker oder als Baseball-Spieler. Da sein sportliches Talent nicht für eine Profi-Karriere ausreichte, musste er zunächst als Arbeiter seinen Lebensunterhalt verdienen. Daneben machte er Musik - und anders als die meisten Afroamerikaner, die überwiegend Blues oder Gospel liebten, fühlte er sich von Country angezogen.

Und Pride erhielt 1963 seine erste Chance zum Vorspielen in Nashville, die erste Single folgte 1966. Als ihm noch im selben Jahr mit "Just Between You And Me" der Durchbruch gelang, gab es 1967 den «"Country-Ritterschlag" mit einem Auftritt in der Grand Ole Opry - der Show, die als Sprungbrett in die höheren Sphären der Country-Szene gilt.

Dolly Parton trauert um ihren Freund Charley Pride

Fans, Freunde und Kollegen reagierten geschockt auf den Tod von Charley Pride. Sängerin Dolly Parton zollte Pride Tribut und twitterte: "Ich bin am Boden zerstört, dass einer meiner liebsten und ältesten Freunde, Charley Pride, verstorben ist. Es ist noch schlimmer zu wissen, dass er durch COVID-19 verstorben ist. Was für ein schreckliches, schreckliches Virus. Charley, wir werden dich immer lieben." Ein anderer Fan schreibt bei Twitter: "Ruhe in Frieden #CharleyPride und danke für alles." Auch dieser Twitter-User zeigte sich erschüttert ob der Todesnachricht. Er schreibt: "Ein schwerer Schlag für alle Country-Musikliebhaber. Ruhe in Frieden #CharleyPride."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de/dpa