05.12.2020, 12.56 Uhr

Pamela Tiffin ist tot: Todesdrama! Filmlegende überraschend gestorben

Hollywood trauert: US-Schauspielerin Pamela Tiffin ist überraschend gestorben. Mit Horst Buchholz und James Cagney feierte sie einen großen Erfolg im Billy-Wilder-Film "Eins, zwei, drei". Woran die Filmlegende starb ist unklar.

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Sie war einer der Stars in der goldenen Ära von Hollywood: Pamela Tiffin (1942-2020) hat viele Generationen mit ihrem Talent begeistert. Jetzt ist die US-Schauspielerin gestorben. Das melden verschieden US-Seiten, darunter "The Hollywood Reporter", unter Berufung auf einen Freund. Die Todesursache ist nicht bekannt.

Pamela Tiffin ist tot: Fans nehmen auf Twitter Abschied von der Filmdiva

Auf Twitter trauern ihre Fans mit emotionalen Posts umd die Schauspiellegende. Ein Herr drückt seine Trauer einfach mit zwei Herzen aus. Ein anderer Herr postete eine Filmszene, um ihr Talent noch einmal zu würdigen. Ein Nutzer gesteht, dass er früher auf sie stand: "I had a huge crush on Pamela Tiffin. She was the yummiest brunette of 60s movies -- Billy Wilder's ONE, TWO, THREE, the remake of STATE FAIR with Bobby Darin, THE PLEASURE SEEKERS, THE HALLELUJAH TRAIL, HARPER." Sie gehörte wahrlich zu den schönsten Frauen in dem Business, oder?

Una curiosidad de la carrera de Pamela Tiffin: en el episodio 'La moglie bionda' de Luciano Salce del film "Oggi, domani, dopodomani" interpretaba a Pepita, una mujer cuyo marido (M. Mastroianni) intentaba venderla al harem de un príncipe árabe interpretado por... Xan das Bolas

Pamela Tiffins größte Erfolge: Schauspielerin brillierte in "Eins, zwei, drei"

Bekannt wurde sie mit ihrer Rolle in der Komödie "Eins, zwei, drei" (1961) von US-Regie-Star Billy Wilder (1906-2002, "Manche mögen's heiß"). Als Scarlett Hazeltine spielte sie neben US-Star James Cagney (1899-1986, "Yankee Doodle Dandy") und dem deutschen Schauspieler Horst Buchholz (1933-2003, "Die Halbstarken"). Bei der Verleihung der nächsten Golden Globe Awards im Jahr 1962 war Pamela Tiffin gleich zweimal nominiert: als beste Nebendarstellerin für "Eins, zwei, drei" und als beste Nachwuchsdarstellerin für ihr Filmdebüt in dem Drama "Sommer und Rauch" (1961).

Schon gelesen?Demenz-Drama! Deutsche Schauspielerin überraschend gestorben

Pamela Tiffin schockierte das prüde Amerika mit "Playboy"-Aufnahmen

Pamela Tiffin arbeitete 1965 mit Burt Lancaster (1913-1994) in dem Western "The Hallelujah Trail" und 1966 mit Paul Newman (1925-2008) in dem Film "Harper" zusammen. Ende der 1960er Jahre sorgte sie mit "Playboy"-Aufnahmen für Aufsehen. 1974 beendete sie ihre Filmkarriere, einen letzten Auftritt hatte sie in dem italienischen Fernsehfilm "Rose" (1986). 2003 erschien sie dann noch einmal als sie selbst in dem Dokumentarfilm "Abel Ferrara: Not Guilty" über den titelgebenden, heute 69-jährigen US-Filmemacher.

Pamela Tiffin war seit 1974 in zweiter Ehe mit Edmondo Danon verheiratet. Die beiden bekamen zwei Töchter.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/news.de/spot on news