12.11.2020, 09.57 Uhr

Queen Elizabeth II.: Versuchskaninchen? DARUM soll sie den Corona-Impfstoff als Erste bekommen

Ein Impfstoff macht Hoffnung auf ein baldiges Ende der Coronavirus-Pandemie. Doch wer wird zuerst geimpft? Royals-Fans fordern, Queen Elizabeth II. möge die Corona-Impfung als Erste erhalten. Doch dahinter stecken keineswegs nur gute Absichten.

Sollte die Queen als Erste geimpft werden? Bild: dpa

Hat die Corona-Pandemie bald ein Ende? Die Zeichen stehen zumindest auf Hoffnung, seitdem das Mainzer Pharmaunternehmen Biontech einen vielversprechenden Corona-Impfstoff entwickelt hat.Wenn mit der Zulassung des Impfstoffs alles erfolgreich läuft, kann die Herstellung in großem Stil beginnen. Bis zu 1,3 Milliarden Dosen sollen im nächsten Jahr hergestellt werden.

Cornavirus-News aktuell: Wer bekommt den Corona-Impfstoff zuerst?

Während Deutschland mit Biontech über Liefervereinbarungen von bis zu 100 Millionen Dosen verhandelt, hat Großbritannien Vereinbarungen über 30 Millionen Dosen getroffen. Doch unabhängig von der Menge der gelieferten Impfstoff-Dosen bleibt in jedem Land die gleiche Frage bestehen: Wer wird zuerst geimpft? In Deutschland sollen nach Zulassung des Impfstoffes zuerstÄltere, Menschen mit Vorerkrankungen, Mitarbeiter in Krankenhäusern und Pflegeheimen, Mitarbeiter von Gesundheitsämtern und Sicherheitsbehörden, Polizisten, Feuerwehrleute, Lehrer und Erzieher geimpft werden.

Queen Elizabeth II. darf sich in Impfstoff-Wartereihe nicht vordrängeln

In Großbritannien ist eine ähnliche Reihenfolge geplant. Doch auch die Frage nach der Impfung der britischen Königsfamilie und allen voran der Queen umtreibt die Briten aktuell. So war zunächst in der britischen Presse zu lesen, dass Prinz Charles, Prinz William und andere Royals in der Impfstoff-Wartereihe nicht einfach andere Personen überspringen dürften, nur weil sie blaublütig seien.

Queen Elizabeth II. soll Coronavirus-Impfstoff als Erste erhalten

Kurz darauf berichtete jedoch der britische "Mirror" darüber, dass einige Royals-Fans umgehend gefordert hätten, dass Queen Elizabeth II. als erstes geimpft werde. Aufgrund ihres hohen Alters stünde sie laut "Mirror" wohl in der zweiten Gruppe der potenziellen Impfstoff-Empfänger - gleich hinter den Pflegeheim-Bewohnern und ihren Betreuern.

Die Queen als Versuchskaninchen? Große Angst vor Impfstoff-Nebenwirkungen

Die Gründe der Royals-Fans, warum die Queen den Impfstoff als Erste erhalten sollte, könnten unterschiedlicher kaum sein. Die einen vertreten die Ansicht, es stünde der Monarchin schlichtweg zu, da sie dem Land so viele Jahre treu gedient hat. Andere wiederum waren der Meinung, Queen Elizabeth II. solle die Impfung als Erste erhalten, um ihrem Volk zu beweisen, dass der Impfstoff sicher sei. Die Queen als Versuchskaninchen für den Corona-Impfstoff? Eine Vorstellung, die nicht jedem Briten gefallen dürfte.

Twitter gespalten: Sollte die Queen die Corona-Impfung als Erste erhalten?

"No, not our precious Queen. I suggest that everyone who works in Parliament and the Home Office should take the vaccine first", zeigt sich ein Royals-Fan auf Twitter schockiert ob des Vorschlags, Queen Elizabeth II. als erste gegen das Coronavirus zu impfen. "Surely the queen would be the first person to have the vaccine if it was safe to do so at her age especially!", ist sich ein anderer Twitter-User sicher.

Fast 600 neue Corona-Todesfälle in Großbritannien

In Großbritannien sind nach aktuellen Meldungen innerhalb eines Tages knapp 600 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben. Insgesamt überstieg die Zahl der Infektionen am Mittwoch die Schwelle von 1,25 Millionen seit Beginn der Pandemie, wie aus den aktuellsten Angaben der Regierung hervorgeht. Diese zählen seit Mittwoch auch mehr als 50.000 Todesfälle.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/sba/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser