11.11.2020, 12.48 Uhr

Queen Elizabeth II. reicht es: Öffentliche Absage! Sie hat genug von Prinz Harrys Sonderwünschen

Queen Elizabeth II. scheint die Nase gestrichen voll zu haben. Einer Bitte ihres Enkels Prinz Harry und dessen Frau Meghan Markle erteilte sie nun eine knallharte Absage. Sie sollen endlich mit den Konsequenzen ihrer Entscheidung, keine Royals mehr sein zu wollen, leben.

Queen Elizabeth II. hat genug von Prinz Harrys Sonderwünschen. Bild: dpa

Queen Elizabeth II. und ihrem Enkel Prinz Harry wurde lange ein sehr enges Verhältnis nachgesagt. Viele Jahre sollen sie sich sehr nahegestanden haben. Doch spätestens seit Prinz Harrys Austritt aus den Reihen der britischen Königsfamilie dürfte es mit dieser Vertrautheit vorbei sein. Die Entscheidung, dass Prinz Harry und seine Frau Meghan Markle keine Royals mehr sein wollen, soll das Paar zuvor nicht einmal mit der Queen besprochen haben.

Prinz Harry hintergeht Queen Elizabeth II. mit Trennung von Königsfamilie

Vielmehr soll die Monarchin (wie alle anderen auch) aus den Medien von Prinz Harrys Entscheidung erfahren haben. Für Queen Elizabeth II. mit Sicherheit ein Schlag ins Gesicht. Und doch zeigte sie sich bei den Verhandlungen mit dem Herzog und der Herzogin von Sussex darüber, wie der Megxit aussehen soll, überaus wohlwollend und verkündete, dass sie Prinz Harry und seine Frau bestmöglich unterstützen werde.

Queen Elizabeth II. hat die Nase voll von Prinz Harrys Sonderwünschen

Doch irgendwann ist auch bei einer Königin das Maß voll. Und so erteilte Queen Elizabeth II. ihrem Enkel nun erstmals öffentlich eine klare Absage und brachte zum Ausdruck "Leb' endlich mit deiner Entscheidung!". Was war passiert? Am Remembrance Sunday, der vergangenen Sonntag begangen wurde, ehren die britischen Royals die gefallenen Soldaten. Trotz Austritt aus dem britischen Königshaus wollte scheinbar auch Prinz Harry, der viele Jahre als Soldat gedient hatte, an dieser Tradition festhalten.

Queen erteilt Prinz Harry klare Absage

Im Zuge dessen hat er laut des australischen Klatschportals "New Idea" seine Großmutter gebeten, dass seine Familie in seinem Namen am Kenotaph in London einen Kranz ablegt. Doch dieser Bitte kam die Queen nicht nach. Der Palast weigerte sich und erteilte dem Queen-Enkel eine klare Absage. Königliche Experten sollen diese Entscheidung der Queen sehr begrüßt haben. Damit habe sie Prinz Harry endlich eine klare Botschaft gesendet.

Von wegen Privatsphäre! Prinz Harry und Meghan Markle nutzen Gedenktag für PR-Zwecke

Übrigens: Um die gefallenen Soldaten dennoch zu ehren, besuchten Prinz Harry und Herzogin Meghan am vergangenen Sonntagden National Cemetery in Los Angeles. Ein Auftritt, der einmal mehr für viel Kritik sorgte, hatte das Paar doch extra Fotografen engagiert, statt den Kriegsgefallenen ohne großen medialen Rummel zu gedenken.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser