05.11.2020, 11.23 Uhr

Prinz William: Erster Auftritt nach Corona-Outing - Emotionale Rede!

Bei seinem ersten Auftritt seit Bekanntwerden seiner Corona-Infektion würdigte der britische Thronfolger Prinz William eine Wohltätigkeitsorganisation, die sich für die psychische Gesundheit von Rettungskräften einsetzt.

Prinz William Ende Oktober: Am Mittwoch hat sich der britische Royal bei der jährlichen Verleihung der "Spirit of Fire Awards" für die psychische Gesundheit von Rettungskräften, insbesondere in der Corona-Krise, eingesetzt. Bild: © Jack Hill /WPA Pool/Getty Images

Am Mittwoch fand die jährliche Verleihung der Spirit of Fire Awards, einer Auszeichnung für britische Rettungskräfte, statt. Zu den diesjährigen Laudatoren zählte auch Prinz William. In seiner Ansprache setzte sich der 39-Jährige für die psychische Gesundheit von Rettungskräften ein, insbesondere in der derzeit stattfindenden Corona-Krise.

Prinz William hält Laudatio bei Spirit of Fire Awards 2020

Gleich zu Beginn des Abends sollte der Herzog von Cambridge eine Auszeichnung für Menschen, die sich für die psychische Gesundheit einsetzen, verleihen. In seiner Laudatio würdigte William nicht nur die Gewinnerin, Shilla Patel, sondern auch die "Fire Fighters Charity", die die Preisverleihung organisiert: Letztes Jahr im September habe er am nationalen Tag der Rettungskräfte, dem "999 day", das Harcombe House besucht und dort mit eigenen Augen die "großartige Arbeit" der "Fire Fighters Charity" gesehen. Die Wohltätigkeitsorganisation unterstütze Rettungskräfte im ganzen Land, um ihre physische und psychische Gesundheit zu gewährleisten.

Auch interessant: Dankt die Queen 2021 freiwillig ab?

Einzigartige Herausforderung! Einsatz der Rettungskräfte in Corona-Pandemie gewürdigt

William fuhr fort: "In diesem Jahr hat der Ausbruch von Covid-19 alle Notfallhelfer vor eine einzigartige Herausforderung gestellt. Sie mussten sich an neue Arbeitsweisen anpassen und gleichzeitig weiterhin Tag für Tag Leben retten und Menschen in Not helfen." Vor diesem Hintergrund seien die Errungenschaften, die nun gefeiert würden, umso außergewöhnlicher. "Es ist wichtiger denn je, dass die Menschen an der Front wissen, an wen sie sich für Unterstützung wenden können", erklärte William. Die Arbeit der Fire Fighters Charity und anderer Organisationen sei von zentraler Bedeutung, um die langfristige Gesundheit und das Wohlergehen der Notfallhelfer zu gewährleisten.

Shilla Patel arbeitet als Inklusionsmanager bei der Londoner Feuerwehr. Im März 2019 gründete sie das erste psychosoziale Unterstützungsnetzwerk der Feuerwehr "United Mined" mit dem Ziel, Stigmatisierungen von Rettungskräften zu verringern.

Prinz William hatte sich im April selbst mit Coronavirus infiziert

Normalerweise findet die Verleihung der Spirit of Fire Awards in London zusammen mit einem Empfang in der Downing Street statt. Wegen der Corona-Pandemie wurde die Preisverleihung in diesem Jahr ins Internet verlagert. Für Prinz William war es der erste öffentliche Auftritt seit Bekanntwerden seiner vergangenen Corona-Infektion vor wenigen Tagen. Im April hatte sich der Thronfolger nur wenige Tage nach seinem Vater Prinz William mit dem Virus angesteckt.

Bereits am vergangenen Sonntag hatten William und seine Frau, Herzogin Catherine, die Leistungen des britischen Rettungsdienstes, National Health Service (NHS), bei den Pride of Britain Awards öffentlich gewürdigt. "Wir können Ihnen nicht genug danken", sagte der Thronfolger damals. Es sei ihm und seiner Frau eine große Ehre, den NHS im Namen der Nation mit dem Preis auszuzeichnen. Die Herzogin von Cambridge ergänzte: "Durch unsere Gespräche mit Frontarbeitern während der Pandemie haben wir uns von ihren Geschichten über Tapferkeit und Selbstlosigkeit inspirieren lassen."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kns/news.de/teleschau

Empfehlungen für den news.de-Leser