03.11.2020, 16.56 Uhr

Offener Brief: Joaquin Phoenix bestätigt die Geburt seines Sohnes

Joaquin Phoenix und Rooney Mara haben auf ungewöhnliche Weise erstmals öffentlich bestätigt, dass sie Eltern eines Sohnes geworden sind.

Joaquin Phoenix ist Vater geworden. Bild: Theresa Shirriff/AdMedia/ImageCollect/spot on news

Seit Ende September gibt es Gerüchte, dass phoenix/1/">Joaquin Phoenix (46, "Joker") und Rooney Mara (35, "Maria Magdalena") zum ersten Mal Eltern geworden sind. Damals plauderte der russische Filmemacher Viktor Kossakovsky (59) im Rahmen des Zürich Film Festivals aus, dass es ein Junge namens River sei, als Hommage an Phoenix' jung verstorbenen Bruder (1970-1993). Den Namen hat das Schauspieler-Paar, das sein Privatleben für gewöhnlich akribisch unter Verschluss hält, zwar (noch) nicht öffentlich bestätigt, dafür aber die Geburt seines Sohnes.

"Wie wird es sich anfühlen, das unserem Sohn zu erklären?"

Holen Sie sich hier Joaquin Phoenix' Oscarprämierten Auftritt in "Joker" nach Hause.

Das Paar hat einen offenen Brief verfasst, den das "People"-Magazin veröffentlichte. Darin geht es hauptsächlich um ein politisches Thema: Die Trennung von Migrantenfamilien an der US-Grenze zu Mexiko. Die beiden haben erfahren, dass "die Eltern von 545 Kindern, die an der Grenze von Einwanderungsbeamten getrennt wurden, noch nicht gefunden wurden. Das Gewicht dieser Zahl ist überwältigend."

Phoenix und Mara gewähren einen selten privaten Einblick in ihre Gefühlswelt: "Als neue Eltern ist es unerträglich, sich vorzustellen, wie es sich anfühlen würde, wenn uns unser Kind einen Tag, geschweige denn Jahre, weggenommen würde." Weiter schreibt das Paar: "Wir müssen uns fragen: Ist das das Land, das wir wollen? Sind das unsere Werte? Wie wird es sich anfühlen, das unserem Sohn zu erklären, wenn er uns einmal nach dieser Zeit fragt. Wie wir verängstigte, wehrlose Kinder behandelt haben, von denen einige ihre Eltern vielleicht nie wieder sehen werden?"

Die Schauspieler hoffen, "dass Amerika diese Grausamkeit eindeutig abgelehnt" und die Regierung alles dafür tue, um die vermissten Eltern zu finden.

Phoenix und Mara haben sich bei den Dreharbeiten zu "Her" (2013) kennengelernt und blieben Freunde. Ein Paar sollen sie dann erst nach dem Ende der Dreharbeiten zu "Maria Magdalena" im Herbst 2016 geworden sein. Seit Sommer 2019 heißt es, die beiden sind verlobt.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser