27.10.2020, 10.29 Uhr

Frank Bough ist tot: Tiefe Trauer! TV-Moderator mit 87 Jahren gestorben

Die TV-Welt trauert. Der beliebte britische Moderator und Erfinder des Frühstücksfernsehens Frank Bough ist plötzlich gestorben. Er wurde nur 87 Jahre alt. Im Netz trauern Wegbegleiter um die BBC-Legende.

Frank Bough ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Bild: Adobe Stock/ neonnspb

Er prägte die britische Fernsehlandschaft wie kein anderer vor ihm. Frank Bough versammelte in den 1960er bis 1980er Jahren Millionen Zuschauer vor dem TV. Jetzt wurden seine Fans von einer schockierenden Nachricht getroffen. Der beliebte Moderator starb am 21. Oktober 2020 im Alter von 87 Jahren in einem Pflegeheim. Das erzählte ein Freund der Familie der BBC.

Frank Bough ist tot! Frühstücksfernsehen-Moderator wurde als Sport-Reporter berühmt

Frank Bough wurde 1933 in einem Reihenhaus in Stoke-on-Trent geboren. Als erstes Mitglied aus seiner Familie, besuchte er das Merton College in Oxford. Dort konnte er sein sportliches Talent unter Beweis stellen. Ihn hätte eine große Sportkarriere erwartet, aber er entschied sich als Reporter bei der "BBC" zu arbeiten. Er berichtete für die "Sportsview" (1964) bevor er die größte Spotshow zu der damaligen Zeit, "Grandstand", moderierte. Er berichtete während seiner Zeit über sechs Fußball-Weltmeisterschaften, sechs Olympische Spiele und die Meisterschaften im Rugby.

Seine größten Erfolge feierte er mit "Breakfast Time". 1983 entwickelte er zusammen mit anderen Mitarbeitern der BBC die Frühstückssendung. Die Menschen liebten seine entspannte Art und so wurde der Plausch am Morgen zu einer festen Größe im britischen TV. 1987 verließ er aber "Breakfast Time", weil er es satt hatte so früh aufstehen zu müssen. Er präsentierte danach das "Holiday"-Programm.

Schon gelesen?Kollaps vor Live-Schalte im TV! SPD-Politiker (66) gestorben

Sex- und Drogen-Enthüllung! Frank Boughs BBC-Kariere endete wegen eines Skandals

Seine Karriere endete 1988 abrupt, als das Portal "News Of The World" seine Drogen- und Sex-Vergangenheit aufdeckte. Die Enthüllungen waren ein Schock für die "BBC", denn Frank Borough galt eigentlich als braver Familienmensch. Frank Bough sprach später von seinem Bedauern über seine Handlungen und sagte, sein Verhalten sei "überaus dumm" gewesen. 2014 kehrte er, nach Jahren wieder zurück auf den Bildschirm. Er sprach in einer BBC-Dokumentation über 30 Jahre Frühstücksfernsehen in Großbritannien.

Nachdem er in Rente ging, lebte er ein ruhiges Leben mit seiner Ehefrau Nesta Howells, mit der er seit 1959 verheiratet war. Das Paar hat drei Söhne: David, Andrew und Stephen. 2001 wurde ihm eine Leber transplantiert, nachdem er an Krebs erkrankt war.

Stars und Kollegen nehmen im Netz Abschied von Frank Bough

Im Netz wird Frank Bough Tribut gezollt. Pierce Morgan schreibt bei Twitter: "RIP Frank Bough, 87. Star der Tribüne, landesweit und Frühstückszeit. Seine Karriere wurde durch einen Skandal ruiniert, aber er war einer der großen Live-TV-Moderatoren. Traurige Nachrichten". "Frank zeichnete sich viele Jahre lang als Live-Moderator bei der BBC aus, und wir bedauern sein Ableben sehr. Wir sprechen seiner Familie und seinen Freunden unser Beileid aus", sagte ein BBC-Sprecher.

Auch seine Kollege Russell Grant trauert um Frank Bough: "Ich bin zutiefst betrübt über den Verlust eines alten Fernsehfreundes: Frank Bough war ein großartiger Mann, mit dem man zusammenarbeiten konnte. Wir starteten #BBCBreakfastTime im Januar 1983. Er stand uns immer mit Rat und Tat zur Seite. Sie" sagten, wir würden nicht miteinander auskommen, aber wir haben es auf jeden Fall geschafft - Kreide und Käse! Auf Wiedersehen, Frank Gefaltete Hände"

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser