18.10.2020, 12.40 Uhr

Monica Lierhaus: Reue über lebensverändernde OP! Heute würde sie anders wählen

Vor elf Jahren änderte eine Hirn-Operation das Leben von Monica Lierhaus von Grund auf. Am Rande eines Charity-Events in Hamburg sprach die 50-Jährige über ihre Erkrankung, ihre Reue - und was ihr heute Kraft gibt, ihr Leben zu meistern.

Monica Lierhaus, Schirmherrin der 15. Hamburger Spielzeugsammelaktion für bedürftige Kinder Bild: imago images/Future Image/spot on news

Monica Lierhaus (50) ist die diesjährige Schirmherrin der Spielzeugsammelaktion für bedürftige Hamburger Kinder und für Kinder aus Flüchtlingsfamilien. Am Freitag gab sie den Startschuss für die Charity-Aktion, die unter anderem von der Hamburger Stadtreinigung organisiert wird.

Monica Lierhaus macht sich für bedürftige Kinder stark

"Zum Start der 15. Hamburger Spielzeugsammlung hat heute Moderatorin Monica Lierhaus die erste Spende auf dem Recyclinghof Liebigstraße überreicht. Ab sofort könnt ihr aussortiertes oder neues Spielzeug ganz einfach an bedürftige Kinder spenden", heißt es auf deren Instagram-Seite mit Hinweis auf die Recyclinghöfe und Gebrauchtwarenkaufhäuser in Altona und Wandsbek. Auf zwei Fotos ist Lierhaus inmitten der bunten Spenden zu sehen.

Monica Lierhaus trauert nach lebensverändernder OP ihrer Unabhängigkeit nach

Monica Lierhaus weiß selbst nur allzu gut, was es bedeutet, auf Hilfe angewiesen zu sein, wie sie im Interview mit dem Sender RTL vor Ort erklärt: "Ich bin heute viel mehr auf Hilfe angewiesen, als ich es früher war. Ich habe meine Unabhängigkeit quasi verloren. Und das ist für mich das Allerwichtigste gewesen, unabhängig zu sein", sagt Lierhaus.

Monica Lierhaus: Die Aneurysma-Operation stellte das Leben der Moderatorin auf den Kopf

2009 war bei der TV-Moderatorin während der Vorbereitung auf eine Augenoperation ein Aneurysma festgestellt worden. Bei der Entfernung gab es Komplikationen, Lierhaus musste Monate lang ins künstliche Koma versetzt werden. Danach kämpfte sie sich ins Leben zurück und stand auch wieder vor der Kamera.

TV-Moderatorin bereut Hirn-OP von 2009 - doch ihre Familie gibt Monica Lierhaus Kraft

Im Interview sagt sie dennoch: "Ich würde diese Operation vermutlich mit dem Wissen von heute nicht noch einmal machen. Und das, glaube ich, kann mir auch keiner verdenken." Auf Nachfrage ergänzt sie: "Weil das Leben sich nicht gerade vorteilhaft verändert hat für mich." Bei einem Thema strahlt sie dann aber doch: "Meine Familie gibt mir Kraft. Und mein Hund Paulina. Die Dinge geben mir Kraft", sagt Monica Lierhaus.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

"Immer noch ich: Mein Weg zurück ins Leben" - das Buch von Monica Lierhaus hier bestellen

loc/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser