14.10.2020, 20.38 Uhr

India Oxenberg: Von Sex-Sekte NXIVM gedemütigt! Schauspielerin enthüllt perverse Machenschaften

Jahrelang war India Oxenberg, Tochter des "Denver-Clan"-Stars Catherine Oxenberg, in den Fängen der Sex-Sekte NXIVM gefangen. Jetzt bricht die 29-Jährige ihr Schweigen und packt über die widerlichen Machenschaften von Sektengründer Keith Raniere aus.

Catherine Oxenberg mit Tochter India im Jahr 2007, vier Jahre später, 2011, trat sie der Sexkult-Sekte NXIVM bei. Bild: s_bukley/ImageCollect/spot on news

Es kommen neue, verstörende Details über die Sexkult-Sekte NXIVM ans Licht. Im Interview in der US-Show "Good Morning America" hat Schauspielerin India Oxenberg (29) ihr Schweigen gebrochen.

Schauspielerin packt über Sex-Sekte auf: India Oxenberg geriet in die Fänge von NXIVM

Die Tochter von Catherine Oxenberg (59), bekannt geworden als Amanda Carrington im Serien-Original "Der Denver-Clan" aus den 80er-Jahren, war NXIVM im Jahr 2011 im Alter von 19 Jahren beigetreten. Erst als Sektenführer Keith Raniere (60) und "Smallville"-Schauspielerin Allison Mack (38) im Jahr 2018 verhaftet wurden, seien ihr die Augen geöffnet worden und sie habe mit den Behörden kooperiert.

India Oxenberg über NXIVM: "Es war unmenschlich"

India Oxenberg berichtet über die Methoden im Inneren der Sexkult-Sekte. "Ich dachte, ich würde etwas über Selbsthilfe und persönliches Wachstum lernen. Was ich lernte, war aber genau das Gegenteil. Es war unmenschlich", erzählt die heute 29-Jährige. Sie sagt, sie sei einer Gehirnwäsche unterzogen und aus strategischen Gründen von ihren Eltern entfremdet worden. Außerdem sei kompromittierendes Material, wie Nacktfotos und Videos sowie düstere Familiengeheimnisse, von den Mitgliedern gesammelt worden, als "Sicherheit".

India Oxenberg wurde von NXIVM-Guru Keith Raniere vergewaltigt und versklavt

Keith Raniere nennt sie den "Meister der Manipulation" und "ein Raubtier". "Es war eine Falle", sagt Oxenberg. "Es war ein Trick von Keith, um Frauen für seine eigenen sexuellen Wünsche zu versklaven." Sie spricht von sexuellem Missbrauch. Ihre "sexuelle Beziehung" mit Raniere bezeichnet sie "als Vergewaltigung".

Das sagt Oxenberg über Sektenmitglied Allison Mack

Auch "Smallville"-Star Allison Mack hat während Oxenbergs Zeit in der Sexkult-Sekte eine wichtige Rolle in ihrem Leben gespielt. Denn Mack hat laut Oxenberg "die Kontrolle" über sie gehabt. Sie sei ihre "Sklavin" gewesen. So habe die Schauspielerin etwa ihre Ernährung kontrolliert, die auf ein Minimum von 500 Kalorien am Tag reduziert war. Wenn sie etwas essen wollte, musste Oxenberg Mack um Erlaubnis fragen.

Sowohl Mack als auch Raniere dürften für viele Jahre im Gefängnis landen. Raniere stritt die Vorwürfe bis zuletzt ab, ihm droht lebenslänglich. Er wurde der Erpressung, des Sexhandels und des Besitzes von Kinderpornografie schuldig gesprochen. Mack bekannte sich schuldig, Frauen für die Sexkult-Gruppe rekrutiert zu haben und sich zur Erpressung verschworen zu haben. Sie kann bis zu 40 Jahre hinter Gitter kommen. Die Urteile stehen noch aus.

US-Millionenerbin Bronfman als Gehilfin von Sex-Gurus verurteilt

Die US-Millionenerbin Clare Bronfman muss im Zusammenhang mit der Gruppe des bereits verurteilten Selbsthilfe-Gurus Keith Raniere ins Gefängnis. Ein Gericht im New Yorker Stadtteil Brooklyn verurteilte sie Anfang Oktober 2020 Medienberichten zufolge zu 81 Monaten Haft - also zu fast sieben Jahren. Mit ihrem Vermögen aus dem einstigen Spirituosenkonzern Seagram und ihrem sozialen Status habe die 41-Jährige die Selbsthilfe-Gruppe NXIVM des Gründers Keith Raniere unterstützt und Gegner eingeschüchtert, hieß es demnach unter anderem im Urteil.

Der Richterspruch übertrifft die fünf Jahre, die die Anklage gefordert hatte. Bronfmans Anwalt will den Berichten zufolge das Urteil anfechten. Keith Raniere selbst war US-Medienberichten zufolge bereits 2019 unter anderem wegen Sexhandels, sexueller Ausbeutung und Betrugs verurteilt worden.

NXIVM-Guru Raniere ließ Sektenmitglieder vor sexuellem Missbrauch brandmarken

Seine Organisation mit Hauptsitz nahe Albany im US-Staat New York sei als "Sexkult" bekanntgeworden und habe wachsende Kritik auf sich gezogen, weil Frauen als Sexsklavinnen benutzt worden seien, schrieb die US-Zeitung "The New York Times". In seinen zur Selbstoptimierung organisierten Workshops hatte er demnach eine Gruppe Frauen als seine Sexualpartnerinnen auserwählt und sie in geheimen Ritualen mit seinen Initialen in Beckennähe brandmarken lassen. Einige der Frauen sollen sich illegal in den USA aufgehalten haben.

Bronfman selbst habe nicht zu dieser geheimen Gruppe von Frauen gehört, schrieb die "New York Times" weiter. Die 41-Jährige war der Zeitung zufolge 2003 auf NXIVM gestoßen - in einer Zeit, in der sie mit ihrer Identität als Tochter eines berühmten Milliardärs gehadert habe. Die Gruppe habe ihr "Zielstrebigkeit" gegeben, hieß es. Sie sei dann schnell in den inneren Kreis von NXIVM aufgestiegen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Holen Sie sich hier die Serie "Der Denver-Clan" - mit Catherine Oxenberg als Amanda Carrington.

loc/news.de/spot on news/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser