06.10.2020, 17.18 Uhr

Auszeichnung: Robin-Williams-Auszeichnung für Will Smith und seine Familie

Die Kinder des verstorbenen Schauspielers Robin Williams haben Will Smith und seiner Familie eine Freude bereitet und ihnen einen Preis in Gedenken an ihren Vater verliehen.

Jaden, Will, Jada und Trey Smith im Oktober 2019 auf dem roten Teppich Bild: DFree / Shutterstock.com/spot on news

US-Schauspieler Will Smith (52, "Gemini Man") und seiner Familie wurde eine besondere Ehre zuteil: Zelda (31), Cody (28) und Zak Williams (37), die Kinder des verstorbenen Schauspielstars Robin Williams (1951-2014) haben der berühmten Hollywood-Familie Smith den Robin Williams Legacy of Laughter Award verliehen. Dieser wurde im Rahmen der Non-Profit-Organisation "Bring Change to Mind" von Glenn Close (73) nach Williams' Tod ins Leben gerufen. Familienoberhaupt Will Smith trommelte für ein YouTube-Video alle zusammen, um den Preis virtuell entgegenzunehmen - nur ein Mitglied fehlte.

Sehen Sie hier Jaden Smith in "Karate Kid"

Bei der Familienzusammenkunft waren Will Smiths Frau Jada Pinkett Smith (49) und seine Kinder Trey (27) und Willow (19) anwesend. Sohn Jaden (22) konnte nur virtuell via Videochat zu seiner Familie sprechen, da er zu dem Zeitpunkt auf die Ergebnisse eines Corona-Tests warten musste. "Dieses Jahr wollten wir die gesamte Familie Smith als Einzelpersonen und als Ganzes für ihren langjährigen Beitrag zu unserer Welt ehren", erklärte Zak Williams in einer Videobotschaft, die im YouTube-Video zu sehen ist. Die Smiths hätten bahnbrechende und offene Diskussionen über wichtige Themen wie Familie, Karriere und psychische Gesundheit geführt.

VIDEO:
Video: spot on news

Will Smith über Williams: "Er wollte dich zum Lachen bringen"

Die Familie gehe zudem den verschiedensten Wohltätigkeitsarbeiten wie der Obdachlosenhilfe oder dem Kampf gegen Aids in Südafrika nach und schaffe es gleichzeitig, Millionen von Menschen mit ihren Talenten in Filmen, Talkshows oder Musik zu unterhalten.

In dem YouTube-Video nimmt Familie Smith den Preis stolz an und schwelgt gemeinsam in Erinnerungen an Robin Williams und seine ikonischen Rollen in "Mrs. Doubtfire", "Jumanji", "Flubber" oder "Mork & Mindy". "Es wurde so viel gelacht in diesem Haus wegen ihm", erklärt Will Smith. "Er wollte, dass du lachst. Es ist fast so, als hätte er dich zum Lachen gebracht und so kurz der Moment auch war, er suchte immer nach der Interaktion, die ihr beide haben konntet, die unvergesslich und magisch war."

Robin Williams hatte sich das Leben genommen

Robin Williams hatte sich am 11. August im Alter von 63 Jahren in seinem Haus in Paradise Cay, Kalifornien, das Leben genommen. Drei Monate vor seinem Tod wurde bei dem Schauspieler Parkinson diagnostiziert. Wie sich einige Monate später herausstellte, litt Williams auch an einer speziellen Form der Demenz, die zu Depressionen, Angstzuständen und Wahnvorstellungen führen kann.

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser