Uhr

Ruth Bader Ginsburg ist tot: Der Krebs war stärker! Berühmte US-Richterin mit 87 Jahren gestorben

Sie war wohl die bekannteste Richterin der USA - nun ist Ruth Bader Ginsburg tot. Die Justiz-Ikone starb im Alter von 87 Jahren. Die Anteilnahme im Netz ist gigantisch. Dutzende Promis trauern um RBG.

Ruth Bader Ginsburg ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Bild: dpa

Die US-amerikanische Justiz-Ikone Ruth Bader Ginsburg ist tot. Die älteste Richterin am höchsten Gericht der Vereinigten Staaten, dem Supreme Court, starb am Freitag im Alter von 87 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung, wie das Gericht in Washington mitteilte. Sie starb demnach im Kreis ihrer Familie.

Ruth Bader Ginsburg ist tot - US-Richterin mit 87 Jahren gestorben

Der Supreme Court hat eine prägende Rolle für die Gesellschaft und Politik in den USA. Das Gericht verhandelt hoch umstrittene Themen wie Abtreibung, Waffenrecht, Gleichberechtigung und Einwanderung. Nicht selten haben die neun Richter das letzte Wort in Auseinandersetzungen um weichenstellende Gesetze und Verfügungen. Die gefällten Entscheidungen sind häufig von landesweiter Bedeutung und prägen die Auslegung von Gesetzen an unteren Gerichten über Jahre, teils Jahrzehnte.

Ginsburg übte ihr Amt an dem hochpolitischen Gericht bis zuletzt aus und galt als prominenteste Vertreterin des liberalen Flügels. Sie war in diesem Jahr mehrfach kurzzeitig im Krankenhaus behandelt worden.

Ginsburgs Tod eine Chance für Trump

Sollte US-Präsident Donald Trump zum dritten Mal in seiner Amtszeit die Chance bekommen, einen Supreme-Court-Richter zu ernennen, könnte er damit das politisch äußerst wichtige Gericht auf Jahre beeinflussen. Der Republikaner hat sich bereits entschlossen gezeigt zu dem Versuch, den Richterposten auch noch in den letzten Monaten seiner aktuellen Amtszeit nachzubesetzen. "Ich würde es machen. Absolut. Ganz sicher", sagte Trump vergangenen Monat in einem Radio-Interview.

Ruth Bader Ginsburg von US-Präsident Bill Clinton berufen

Ginsburg wurde 1993 vom damaligen demokratischen Präsidenten Bill Clinton für den Supreme Court nominiert - und wurde zur wohl bekanntesten Richterin. Die damals 60-Jährige war die zweite Frau überhaupt an dem Gericht. Auch in ihrer Studienzeit war sie eine der wenigen Frauen in einer Männerdomäne.

Ruth Bader Ginsburg war eine Vorreiterin für Frauen- und Bürgerrechte

Einen Namen machte sich Ginsburg mit ihrer scharfen Argumentationsweise. Bekannt war sie auch als Vorreiterin für Frauen- und Bürgerrechte. Ihr Leben und Wirken ist Gegenstand mehrerer Filme und Bücher. Viele Liberale feiern sie als Ikone. Ihr Gesicht findet sich auf Souvenirs und als Graffiti an Hausfassaden.

US-Richterin Ginsburg litt an Bauchspeicheldrüsenkrebs

Ginsburg hatte sich im August 2019 wegen eines bösartigen Tumors in der Bauchspeicheldrüse einer Strahlentherapie unterziehen müssen. Bereits im Jahr davor war sie an der Lunge operiert worden, nachdem Ärzte zwei bösartige Knoten gefunden hatten. Nach mehreren Krankenhausaufenthalten teilte sie im Juli 2020 mit, dass sie erneut an Krebs erkrankt sei und sich einer Chemotherapie unterziehe. Konsequenzen für ihren Posten am Supreme Court zog sie nicht: "Ich habe oft gesagt, dass ich Mitglied des Gerichts bleiben werde, so lange ich die Arbeit mit voller Kraft erledigen kann", hatte sie bei Bekanntgabe der Erkrankung erklärt.

Promis trauern um Justiz-Ikone und Frauenrechtlerin Ruth Bader Ginsburg

Die Anteilnahme am Tod von Ruth Bader Ginsburg in den sozialen Netzwerken ist gigantisch. Zahlreiche Promis äußerten sich bereits bestürzt zu Wort, bekundeten ihre Anteilnahme und zollten der Jutizikone Tribut.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

I am heartbroken to hear of the passing of Justice Ruth Bader Ginsburg. She was a true champion of gender equality and was a strong woman for me and all the little girls of the world to look up to. Throughout my life, I’ve been fortunate to meet so many amazing people … but there’s those select few where there’s an instinct inside you that tells you to pay close attention. And I did. When I met her I was hanging on to her every word… I will always remember what she said to us the day we met her: “Be the best you.” It was simple yet profound. Thank you RBG for fighting all these years. We will honor you by continuing to fight for equality, empathy and justice for all. #RIPRBG : Fred Schilling

Ein Beitrag geteilt von Jennifer Lopez (@jlo) am

"I am heartbroken to hear of the passing of Justice Ruth Bader Ginsburg. She was a true champion of gender equality and was a strong woman for me and all the little girls of the world to look up to", schrieb Popstar Jennifer Lopez.

"RBG, you are a super hero For those that don't know, she spent every day fighting for equal rights, women's rights, LGTBQ+ rights, affordable healthcare AND MORE... Thank you for fighting for all of us. Thank you for being so brave. Your work will never go unappreciated", zeigte sich auch Demi Lovato mitgenommen.

"A legend, a hero and an inspiration to millions! Ruth Bader Ginsburg dedicated her life to justice and gender equality, and we must continue to fight for true equality for all in her memory. Such an incredible and courageous woman who inspired generations of women with her strength, determination and belief that we can accomplish anything we set our minds to. My prayers are with Ruth's family and friends", war auf dem Account von Kris Jenner zu lesen.

"Trailblazer. Icon. Legend. Role model. Fighter. The true definition of an empowered woman - this is a heartbreaking loss for us all. Please, please, please VOTE in her honor. #RBG", schrieb das britische Model Cara Delevingne.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de/dpa