20.07.2020, 17.59 Uhr

Tel Aviv: Bar Refaeli wegen Steuerhinterziehung schuldig gesprochen

Das israelische Topmodel Bar Refaeli ist wegen Steuerhinterziehung verurteilt worden. Eine Haftstrafe bleibt ihr aber erspart.

Bar Refaeli muss neun Monate Sozialdienst leisten. Bild: s_bukley/ shutterstock.com/spot on news

Bar Refaeli (35) und ihre Mutter Tzipi Levine (65) sind in Israel wegen Steuerhinterziehung verurteilt worden. Im Rahmen eines Deals, den sie bereits im vergangenen Monat mit der Staatsanwaltschaft ausgehandelt hatten, bekannten sich die beiden Frauen demnach schuldig, für Einnahmen von fast zehn Millionen Dollar (umgerechnet rund 8,7 Millionen Euro) keine Steuern abgeführt zu haben. Das berichtet unter anderem "The Times of Israel".

Bar Refaeli stammt aus Israel - einen Reiseführer zu dem Land können Sie hier bestellen.

Dem israelischen Topmodel bleibt eine Haftstrafe aber erspart. Laut der Vereinbarung soll Refaeli neun Monate Sozialdienst leisten. Ihre Mutter hingegen soll für 16 Monate ins Gefängnis kommen. Obendrein sollen beide mit einer Strafe von fünf Millionen Schekel (knapp 1,3 Millionen Euro) belegt worden sein. Die fehlenden Steuern in Millionenhöhe müssen die Frauen zusätzlich zur Strafe zurückzahlen.

Mit Leonardo DiCaprio in den USA gelebt

Die israelischen Behörden hatten Refaeli vorgeworfen, in den Jahren 2009 bis 2012 ihre Einnahmen im In- und Ausland nicht vollständig angeben zu haben. Das Model hatte damals eine Liebesbeziehung mit Hollywood-Star Leonardo DiCaprio (45, "The Revenant"). Ihre Anwälte argumentierten, Refaeli habe mit diesem zwischenzeitlich in den USA gelebt. Refaeli und DiCaprio lernten sich 2005 kennen, die Beziehung soll bis 2011 gedauert haben.

Im Mai 2019 war Refaeli bereits dazu verurteilt worden, Steuern in Höhe von zwei Millionen Euro nachzuzahlen. Der Richter urteilte damals, dass das Model in den für den Prozess fraglichen Jahren genug Tage in Israel verbracht habe, um für die Steuerbehörden als Einwohnerin des Landes zu gelten.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser