19.07.2020, 13.33 Uhr

TV-Koch: TV-Koch Christian Rach wurde nicht vom Fernsehen "verdorben"

TV-Koch Christian Rach ist trotz seines großen Erfolgs im Fernsehen immer auf dem Boden geblieben. Er sei "nicht reich, aber sorglos", sagt er.

Christian Rach hat immer für seine Rente vorgesorgt Bild: imago images/Gartner/spot on news

Seit 2005 ist Christian Rach (63, "Besser Essen") im TV zu sehen. Doch die Erfolge, die der Star-Koch vor allem mit seiner RTL-Sendung "Rach, der Restauranttester" feierte, und der Ruhm sind ihm niemals zu Kopf gestiegen. Das Fernsehen habe ihn "nicht verdorben", sagte Rach der "Bild am Sonntag" im Interview.

Hier gibt es "Das Kochgesetzbuch" von Christian Rach

"Ich glaube, ich bin ziemlich normal und anfassbar geblieben", so Rach weiter. Er selbst habe das Image des brutal ehrlichen Kritikers nicht "kreiert". Er sei nie aufgesetzt gewesen: "Ich bin so." Doch Rach ist offenbar nicht nur immer auf dem Boden geblieben, auch für die Phase nach dem Arbeitsleben, hat Rach vorgesorgt: "Ich habe gleich nach der Gründung meines Geschäftes 1988/89 angefangen, Geld zurückzulegen und in private Versicherungen eingezahlt", erklärt Rach.

Altersvorsorge statt teurer Autos

Da Rach immer selbstständig gewesen sei, werde er auch keine staatliche Rente erhalten. Weitsichtig habe er daher lieber in eine "vernünftige Vorsorge" investiert, anstatt sich teure Autos zuzulegen. Heute habe er keine Schulden und sei auch sonst recht zufrieden: "Nicht reich, aber sorglos - mir geht's echt gut", so Rach.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser