20.07.2020, 09.19 Uhr

Meghan Markle in Royal-News: Demütigung angekündigt! So wird die Herzogin an ihrem Ehrentag bloßgestellt

Ein neuer Tiefschlag für Meghan Markle. Die Herzogin von Sussex muss laut Royal-News an ihrem Geburtstag im August eine fiese Demütigung einstecken. Denn eigentlich müsste ihr eine ganz besondere Ehre gebühren, aber die wird ihr nun verwehrt.

Für Meghan Markle werden die Glocken in Westminster Abbey nicht an ihrem Geburtstag läuten. Bild: picture alliance/Facundo Arrizabalaga/PA Wire/dpa

Die letzten Monate waren für Meghan Markle Fluch und Segen zugleich. Sie entkam zwar den royalen Verpflichtungen, aber ihr neues Leben in Freiheit läuft nicht so wie sie und Ehemann Prinz Harry sich das vorgestellt haben. Besonders der Streit mit den Familienmitgliedern des britischen Königshauses dürfte der Herzogin von Sussex immer noch zusetzen. Zu allem Überfluss wird ihr eine Ehre nicht erteilt, die ihr aber als Frau eines Ex-Royals zustehen müsste.

Meghan Markle! Glocken in Westminster Abbey läuten nicht für Ex-Royal

Am 4. August wird Meghan Markle 39 Jahre alt. Eigentlich ist das ein Tag zum Feiern. Der Ex-Royal hat einen Neuanfang in Amerika mit Mann Prinz Harry (35) und Söhnchen Archie (1) gewagt. Mit ihrer Entscheidung für den Megxit, wurden ihr zahlreiche Privilegien abgesprochen. Außerdem dürfen sie ihre royalen Titel nicht mehr in der Öffentlichkeit verwenden. Wie die "Daily Mail" berichtet, werden für Meghan Markle an ihrem Ehrentag nicht die Glocken in Westminster Abbey läuten, die immer an den Geburtstagen von hochrangigen Royals erklingen.

Kate Middleton und Co.! Für diese Blaublüter läuten die Geburtstagsglocken

In einem Gespräch mit der Daily Mail sagte ein Sprecher der Westminster Abbey: "Die Glocken läuten normalerweise an den Geburtstagen hochrangiger Mitglieder der königlichen Familie und durch die Erbfolge auch für den Herzog und die Herzogin von Cambridge (Anm. der Redaktion: Prinz William und Kate Middleton) und ihrer Kinder.

Das schockierende daran ist, dass die Glocken elf Tage später am Geburtstag von Prinzessin Anne läuten werden. Auch an Prinz Andrews Geburtstag im Februar wurde er so geehrt. Diese Tatsache hat einen herben Beigeschmack, denn nach den Spekulationen um den Prinzen und seine angebliche Verwicklung im Missbrauchsskandal um Jeffrey Epstein, ist er von seiner Royals-Pflichten zurückgetreten.

Wieso wird Prinz Andrew diese Ehre zu gesprochen?

In dem Artikel, fragt sich ein Royals-Experte, warum die Glocken für Prinz Andrew läuteten, aber nicht für Meghan Markle, "zumal der Ehemann der Herzogin in der Erbfolge zwei Plätze über Andrew steht."

Was es mit dem Traditionsbruch auf sich hat, wissen nur die Verantwortlichen selbst. Für Meghan Markle dürfte diese Aktion einer Demütigung gleichkommen. Wir sind gespannt, ob für Prinz Harry die Glocken im September ertönen. Schließlich ist er gebürtiger Blaublüter.

Schon gelesen?Alles gelogen! DAS steckt wirklich hinter der plötzlichen Trennung

Sie wollen die neue Folge des Podcasts "Royales Rauschen" hören? Dann klicken Sie hier

VIDEO: Ist Herzogin Meghan eine zweite Wallis Simpson?
Video: news.de

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.



bos/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser