16.07.2020, 15.24 Uhr

Howard Stern: Jim Carrey nennt Renée Zellweger seine "letzte große Liebe"

Jim Carrey und Renée Zellweger waren vor zwanzig Jahren ein Paar. Noch heute schwärmt der Schauspieler von seiner Ex-Freundin. "Sie war meine letzte große Liebe", erklärte er jüngst in einem Interview.

Jim Carrey und Renée Zellweger bei den Golden Globe Awards im Jahr 2000. Bild: Everett Collection / Shutterstock.com/spot on news

Die Schauspieler Jim Carrey (58, "Die Maske") und Renée Zellweger (51, "Judy") hatten Ende der 1990er, Anfang der 2000er Jahre eine kurze Romanze. In seinem autobiografischen Roman "Memoirs and Misinformation" (zu Deutsch: "Erinnerungen und Fehlinformationen") packt der Schauspieler über ihre Liebesbeziehung aus, die für ihn etwas ganz Besonderes war. Darauf angesprochen in der US-Radiosendung "The Howard Stern Show" schwärmte Carrey: "Sie war meine letzte große Liebe."

Das Buch "Memoirs and Misinformation" können Sie hier bestellen.

"Ich finde sie reizend"

"Sie war definitiv etwas ganz Besonderes für mich, ich finde sie reizend", sagte Carrey weiter. Die beiden lernten sich bei den Dreharbeiten zu "Ich, beide & sie" (2000) kennen und lieben. Nach rund einem Jahr trennte sich das Paar wieder. Ob er es nicht bereue, dass er sie habe gehen lassen, will US-Radio-Ikone Howard Stern (66) wissen. "Ich bereue es nicht, das mache ich nie. Aber ich schätze die Menschen, die in mein Leben getreten sind. Für das Gute, das sie mir gegeben haben", erklärt der 58-Jährige.

Auch Renée Zellweger denkt offenbar gerne an die gemeinsame Zeit zurück. In einem Interview mit "Entertainment Weekly" erzählte sie einst, dass ihre Beziehung "eine sehr unerwartete, wunderbare Sache war".

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser