06.07.2020, 14.36 Uhr

Prinz Harry: Trennung ohne Alternative! Daran führte kein Weg vorbei

Als Sohn von Thronfolger Prinz Charles ging Prinz Harry bislang mit einer Reihe von Titeln durchs Leben. Damit ist jetzt Schluss: Nach dem Megxit trennt sich der Ehemann von Meghan Markle von einem langjährigen Prädikat.

Prinz Harry und Meghan Markle müssen nach ihrer Trennung vom britischen Königshaus ohne bestimmte Titel leben. Bild: Andrew Milligan / PA Wire / picture alliance / dpa

Wer A sagt, muss auch B sagen - Prinz Harry bekommt diese Lebensweisheit jetzt am eigenen Leib zu spüren. Anfang 2020 machte der Enkelsohn von Queen Elizabeth II. seine Absichten öffentlich, aus der ersten Riege der britischen Royals auszuscheiden und mit seiner Ehefrau Meghan Markle die Trennung vom Königshaus zu vollziehen.

Prinz Harry und Meghan Markle machen Schluss - und müssen Schulden zurückzahlen

Von der als "Megxit" titulierten Abspaltung der Herzogin und des Herzogs von Sussex versprachen sich Meghan Markle und Prinz Harry ein eigenständiges Leben ohne royale Verpflichtungen und mit finanzieller Eigenverantwortlichkeit. Doch damit ging auch der Verzicht auf bisherige Privilegien einher. Prinz Harry und Meghan Markle einigten sich mit der Königsfamilie unter anderem darauf, die Renovierungskosten für Frogmore Cottage in Windsor abzustottern. Ihre Schulden bei den britischen Steuerzahlern wollen Meghan und Harry angeblich in Monatsraten à 20.000 Euro zurückzahlen.

Titel futsch! Prinz Harry ist keine Königliche Hoheit mehr

Allerdings müssen Herzogin Meghan und Prinz Harry nach dem Megxit nicht nur mit weniger Geld, sondern auch mit weniger Titeln auskommen. Zum Megxit-Deal gehört nämlich auch, dass Prinz Harry Höflichkeitstitel aberkannt werden. Zwar darf sich Prinz Harry als Enkelsohn von Queen Elizabeth II. und Sohn des künftigen Königs Prinz Charles weiterhin als Prinz fühlen und sich als Herzogin von Sussex, Baron Kilkeel sowie als schottischer Earl von Dumbarton anreden lassen, doch eine Königliche Hoheit ist Prinz Harry nicht mehr.

Welche Royals dürfen sich "Royal Highness" nennen?

An seinem letzten "Arbeitstag" als Vollzeit-Royal legte Prinz Harry den Namenszusatz "His Royal Highness" ad acta. Dieser ist bekanntlich nur den hochgradigen Blaublütern vorbehalten. Auch Meghan Markle, die seit ihrer Hochzeit mit Prinz Harry als Königliche Hoheit anzureden war, ist jetzt "nur" noch Meghan, Herzogin von Sussex.

FOTOS: Prinz Harry und Herzogin Meghan als Senior Royals: Es war einmal...
zurück Weiter Prinz Harry und Herzogin Meghan als Senior Royals: Es war einmal... (Foto) Foto: imago images / PA Images/spot on news Kamera

Titel aberkannt: Prinzessin Diana war nach ihrer Scheidung keine Königliche Hoheit mehr

Die Praxis ist bei den Royals geläufig: Wer nicht mehr zur ersten Royals-Garnitur gehört oder durch Scheidung aus dem Familienverband austritt, ist seine Titel los. Das war beispielsweise auch bei Prinzessin Diana so, die nach der Scheidung von Prinz Charles weiterhin den Titel "Princess of Wales" führen durfte, jedoch keine Königliche Hoheit mehr war.

VIDEO: Charles' Worte über Sohn Harry zerstörten die Ehe mit Diana!
Video: Promiflash

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser