01.07.2020, 16.25 Uhr

Trauer: Susanne Böhm: "Ich werde Werner immer im Herzen haben"

Susanne Böhm trauert um ihren verstorbenen Ehemann Werner Böhm. In einem neuen Interview sagt sie, dass sie sich vor seinem Tod versöhnt haben.

Susanne und Werner Böhm waren 30 Jahre ein Paar. Bild: imago images/STAR-MEDIA/spot on news

Schlagersänger Werner Böhm (1941-2020), bekannt als Gottlieb Wendehals ("Polonäse Blankenese"), ist Anfang Juni im Alter von 78 Jahren verstorben. Seine dritte Ehefrau Susanne Böhm (50), mit der einen gemeinsamen Sohn hat, hat sich im Januar 2019 nach 30 gemeinsamen Jahren Beziehung, 24 davon als Ehepaar, von ihm getrennt. Die beiden lieferten sich einen öffentlichen Rosenkrieg. Doch vor seinem Tod haben sie das Kriegsbeil begraben. "Wir hatten uns versöhnt. Und das gibt mir heute inneren Frieden", sagt Susanne Böhm im Interview mit der Zeitschrift "Gala".

Das Lied "Polonäse Blankenese" von Werner Böhm alias Gottlieb Wendehals gibt es hier.

"Vom Tod in den Traum - das ist nicht vielen vergönnt"

"Ich trage aufgrund von Werners Tod eine tiefe Trauer in mir [...]", so die 50-Jährige. "Das Schlimmste" sei für sie gewesen, die Todesnachricht dem gemeinsamen Sohn zu überbringen. Jerome habe es "in dem Moment nicht verstanden. Keine Träne ist geflossen, er war so gefasst. Eine Kinderseele braucht eine lange Zeit, um das zu verstehen und zu verarbeiten", erinnert sich seine Mutter. Vater und Sohn hätten "nie so einen innigen Kontakt" gehabt. "Werner war nie eine klassische Vaterfigur", sagt Susanne Böhm. Sie rede dennoch oft mit ihrem Sohn über seinen verstorbenen Vater.

Trost finde die 50-Jährige darin, "dass er so friedlich eingeschlafen ist. Vom Tod in den Traum - das ist nicht vielen vergönnt". Bis zum Schluss habe er noch Gefühle für sie gehabt. Am 11. Mai, ihrem Hochzeitstag, es wären 25 Jahre gewesen, habe er ihr Blumen geschickt. "Er hat in unseren letzten Telefonaten immer wieder gesagt, dass er mich noch liebt", erinnert sich Susanne Böhm. "Ich werde Werner immer im Herzen haben. 30 Jahre waren wir zusammen - das ist ein halbes Leben."

Eine Beerdigung gab es bisher nicht. "Wir möchten eine Seebestattung, aber in Deutschland [...] Werner hat das Wasser und Hamburg geliebt", erzählt sie. Die Urne werde bald nach Deutschland überführt. Der Abschied soll "im kleinsten Kreis" stattfinden. Seine zweite Frau, Mary Roos (71), werde zum Beispiel dabei sein. Einen Erbstreit gab und gibt es hingegen nicht, stellt Susanne Böhm klar: "Es gibt ein klares Testament. Und darin wird nur die Familie bedacht."

Susanne Böhm ist inzwischen mit dem Koch Heiko Stock (51) liiert, der ein eigenes Restaurant betreibt. Sie schwärmt in den höchsten Tönen von dem neuen Mann an ihrer Seite. Er trage sie auf Händen und unterstütze sie "in allem, was ich tue". Eine weitere Hochzeit schließt sie nicht aus.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser