Von news.de-Redakteurin - 02.07.2020, 08.15 Uhr

Prinzessin Diana: Auftragsmord, Baby-Geheimnis und Co.! Die verrücktesten Lady-Di-Mythen

Am 1. Juli 2020 hätte Prinzessin Diana ihren 59. Geburtstag gefeiert. Doch auch 23 Jahre nach dem Unfalltod von Lady Di wollen Verschwörungstheorien und royale Mythen um die verstorbene Ex-Frau von Prinz Charles nicht abreißen.

Mehr als zwei Jahrzehnte nach dem tragischen Unfalltod von Prinzessin Diana tauchen immer wieder wüste Verschwörungstheorien über die verstorbene Ex-Frau von Prinz Charles auf. Bild: John Giles / epa PA / picture alliance / dpa

Für Royals-Fans war es einer der schwärzesten Tage überhaupt: In den frühen Morgenstunden des 31. August 1997 kam Prinzessin Diana bei einem schweren Autounfall in Paris ums Leben. Der britische Thronfolger Prinz Charles trauerte um seine geschiedene Ehefrau, die Prinzen William und Harry verloren ihre geliebte Mutter, eine ganze Nation weinte um die "Prinzessin der Herzen".

Prinzessin Diana wäre heute 59 Jahre alt

Am 1. Juli 2020 hätte Lady Di ihren 59. Geburtstag gefeiert - heute wäre Prinzessin Diana vierfache Großmutter und nicht nur mit Prinz George, Prinzessin Charlotte, Prinz Louis und Archie als Enkelkindern gesegnet, sondern hätte mit Kate Middleton und Meghan Markle auch zwei reizende Schwiegertöchter.

FOTOS: Kate Middleton vs. Prinzessin Diana Herzogin Kate und Lady Di im Stil-Vergleich
zurück Weiter Sowohl Prinzessin Diana und Prinz Charles als auch Herzogin Kate und Prinz William besuchten bereits das Wahrzeichen Ayers Rock in Australien - und beide Prinzgemahlinnen punkteten mit einer tadellosen Kleiderwahl. (Foto) Foto: UPI;William West/Pool/picture alliance/dpa Kamera

Bizarre Gerüchte und Verschwörungstheorien um Lady Di wollen nicht verstummen

Doch selbst der Umstand, dass sich der tödliche Unfall von Prinzessin Diana in diesem Sommer zum 23. Mal jährt, tut der Tatsache keinen Abbruch, dass auch heute noch unzählige Mythen und Verschwörungstheorien um Prinzessin Diana im Umlauf sind. Nicht wenige haben mit dem tödlichen Unfall in Paris zu tun, doch der eine oder andere Mythos hat seine Wurzeln in der Biographie von Lady Diana Spencer, die als Ehefrau von Prinz Charles zu Prinzessin Diana werden sollte.

Royals-Gerüchte um Lady Di: Hatte Prinzessin Diana eine leibliche Tochter mit Prinz Charles?

Eine der wohl skurrilsten Begebenheiten soll sich Gerüchten zufolge bereits vor der Hochzeit von Lady Di und Prinz Charles zugetragen haben. Als künftige Ehefrau von Prinz Charles stand Lady Di in der Pflicht, die britische Thronfolge aufrechtzuerhalten und der Tradition gemäß männliche Nachkommen zur Welt zu bringen. Um die Verlobte des Prinzen von Wales buchstäblich auf Herz und Nieren zu prüfen, sollen bizarre Experimente durchgeführt worden sein, die angeblich darin endeten, dass Prinz Charles und Prinzessin Diana nicht nur die Söhne Prinz William und Prinz Harry, sondern auch eine biologische Tochter haben!

VIDEO: Charles' Worte über Sohn Harry zerstörten die Ehe mit Diana!
Video: Promiflash

Prinzessin Diana war zum Zeitpunkt ihres Todes schwanger - Mythos oder Wahrheit?

Apropos Nachkommenschaft: Bis heute halten sich royale Gerüchte besonders hartnäckig, dass Prinzessin Diana nach ihrer Scheidung von Prinz Charles abermals schwanger gewesen sein soll. Angeblich habe Lady Di sogar zum Zeitpunkt ihres tödlichen Unfalls ein Baby unter dem Herzen getragen. Mediziner, die Einblicke in die Unterlagen zur postmortalen Untersuchung von Lady Di hatten, behaupten zwar, eine Schwangerschaft habe sich nicht nachweisen lassen - die Gerüchteküche spricht jedoch eine andere Sprache.

Schwangerschaft von Prinzessin Diana vertuscht? Die Wahrheit hinter der Einbalsamierung

Eine besonders mysteriöse Theorie besagt nämlich, die Leiche von Prinzessin Diana sei nach dem Unfall-Tod ungewöhnlich rasch einbalsamiert worden. Offiziell geschah dies, um die sterblichen Überreste von Lady Di mitten im Hochsommer für die Überführung nach England und die anschließende Bestattung zu präparieren - doch in Wahrheit steckte eine andere Absicht dahinter. Kein Geringerer als Mohamed Al-Fayed, der Vater des mit Prinzessin Diana tödlich verunglückten Dodi Al-Fayed, habe die Einbalsamierung angeordnet, um eine Schwangerschaft zu vertuschen. Durch die bei einer Einbalsamierung verwendeten Chemikalien hätte ein nach dem Tod durchgeführter Schwangerschaftstest ein falsches Ergebnis angezeigt - beste Voraussetzungen also, um unter den Teppich zu kehren, dass Prinzessin Diana ein Baby erwartete.

Ebenfalls interessant: Todes-Akte Prinzessin Diana: Bleiben DIESE Informationen noch jahrelang unter Verschluss?

Attentat statt Unfall? Prinzessin Diana ahnte ihren Tod voraus

Eine der bekanntesten Verschwörungstheorien besagt bis heute, dass Prinzessin Diana nicht aufgrund eines Unfalls starb, sondern einem Attentat zum Opfer fiel. Befeuert wurde diese Behauptung nicht zuletzt von einer düsteren Vorwarnung, die Lady Di selbst äußerte. Angeblich, so gab es Dianas ehemaliger Butler Paul Burrell zu Protokoll, hatte die Ex-Schwiegertochter von Queen Elizabeth II. selbst die böse Vorahnung, eines Tages umgebracht zu werden. Der einstige Hofangestellte will sogar einen handschriftlichen Brief von Prinzessin Diana erhalten haben, in dem die Mutter von Prinz William und Prinz Harry ihre Todesahnung niederschrieb. Bereits vor ihrer Scheidung habe Diana befürchtet, durch einen fingierten Unfall aus der Welt geschafft zu werden, damit Prinz Charles erneut heiraten könne.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser