20.06.2020, 18.32 Uhr

Meghan Markle + Prinz Harry: Entscheidung fix! Herzogin Meghan finalisiert Trennung

Seit dem Megxit ist für Meghan Markle und Prinz Harry Schluss mit royalen Pflichten - eine Rückkehr ins britische Königshaus scheint gänzlich ausgeschlossen, wie die neueste Entscheidung des Paares zeigt.

Endgültiger Schlussstrich: Meghan Markle und Prinz Harry wird man aller Wahrscheinlichkeit nach nie wieder in royalen Diensten erleben. Bild: Andrew Milligan / PA Wire / picture alliance / dpa

Es war ein wahrer Paukenschlag, der das britische Königshaus im Januar 2020 erschütterte: Meghan Markle und Prinz Harry gaben ihre Entscheidung bekannt, sich von ihren royalen Pflichten lossagen zu wollen, der Megxit wurde wenig später formal vollzogen. Inzwischen haben sich Herzogin Meghan und ihr Gatte in den USA eine neue Existenz aufgebaut - doch so mancher Royal-Fan könnte insgeheim die Hoffnung gehegt haben, Prinz Harry und Meghan Markle könnten einen Rückzieher machen und sich nach einer Trennung auf Zeit dem britischen Königshaus wieder anschließen.

Meghan Markle und Prinz Harry: Kein Zurück nach endgültiger Trennung

Derartige Hoffnungen dürften nun im Keim erstickt worden sein, denn eine aktuelle Entscheidung der Herzogin und des Herzogs von Sussex lassen unter Royals-Experten eindeutige Schlüsse auf die royale Zukunft des Paares zu. Wie Berichten in britischen Medien, beispielsweise der "Daily Mail" und dem "Daily Star", zu entnehmen ist, entschieden sich Meghan Markle und Prinz Harry abermals für eine Trennung. Diesmal sind es ihre bisherigen Rechtsbeistände, die die Herzogin von Sussex und ihr Mann aus ihrem Leben verbannt haben.

FOTOS: Prinz Harry und Herzogin Meghan als Senior Royals: Es war einmal...
zurück Weiter Prinz Harry und Herzogin Meghan als Senior Royals: Es war einmal... (Foto) Foto: imago images / PA Images/spot on news Kamera

Herzogin Meghan trennt sich von Royals-Anwälten

Bislang konnten Meghan Markle und Prinz Harry die juristischen Dienste der Kanzlei Harbottle & Lewis in Anspruch nehmen. Die Anwälte kümmern sich seit jeher um die juristische Beratung von Queen Elizabeth II. und dem Rest des britischen Königshauses, darunter auch Herzogin Meghan und Prinz Harry. Doch die langjährige Zusammenarbeit soll nun aufgekündigt werden. Angeblich seien bereits Anträge eingereicht worden, die Mandantschaft von Prinz Harry bei Harbottle & Lewis zu beenden.

Alle Brücken abgebrochen! Prinz Harry und Meghan Markle nie wieder Teil der Königsfamilie?

Royals-Insider sehen diesen Schritt als eindeutiges Zeichen, dass Prinz Harry und Meghan Markle alle Brücken zum britischen Königshaus endgültig niederbrennen. "Das zeigt deutlich, dass sie nicht die Absicht haben wiederzukommen", wird ein Palastangestellter von der "Daily Mail" zitiert. Fortan soll eine andere, dem Königshaus nicht nahestehende Anwaltskanzlei die Interessen von Meghan Markle und Prinz Harry sowie deren Charity-Organisation Archewell vertreten. "Sie wollen ihre eigenen Anwälte haben, solche, die nicht mit dem Königshaus zusammenarbeiten. Sie sind auf einem eigenständigen Weg unterwegs", so der Insider weiter.

Schon gelesen? Ehedrama? Darum will Herzogin Meghan ihm Archie wegnehmen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser