Von news.de-Redakteurin - 13.06.2020, 06.52 Uhr

Meghan Markle entsetzt: "Weiße Privilegien" ausgenutzt! Dieser Rassismus-Skandal schockiert

Dieser Skandal dürfte Meghan Markle schwer treffen. Ihre beste Freundin Jessica Mulroney fühlte sich offenbar in ihren "weißen Privilegien" verletzt und beleidigte eine schwarze Bloggerin. Die Folge: Sie verlor ihre TV-Show und löste einen Shitstorm aus.

Die beste Freundin von Meghan Markle löst Rassismus-Ekat aus. Bild: dpa

Lange hatte Meghan Markle geschwiegen. Doch in der vergangenen Woche äußerte sich die Herzogin von Sussex, die selbst eine afroamerikanische Mutter hat, in einer Videobotschaft endlich zum Thema Rassismus. Ausgerechnet nach diesem Statement sorgte ihre beste Freundin Jessica Mulroney für einen Skandal. Nach dem sie eine schwarze Influencerin beleidigt und bedroht haben soll, strich ein TV-Sender nun sogar ihre Show aus dem Programm.

Rassismus-Schock für Meghan Markle: Beste Freundin beleidigt schwarze Aktivistin

Der brutale Tod des Afroamerikaners George Floyd löste eine weltweite Protestwelle aus. Mit dem Hashtag #BlackLivesMatter fordert das Internet Gerechtigkeit und eine systematische Aufklärung von Rassismus. In den sozialen Medien erzählen Schwarze nicht nur von ihren schrecklichen Erfahrungen im Alltag und von Polizeigewalt, sondern sie fordern auch Weiße auf, sich zu informieren und ihre Stimme zu erheben. Das tat auch die kanadische Lifestyle-Bloggerin Sasha Exeter. Sie rief andere Social-Media-Influencer dazu auf, ihre Plattform zu nutzen, um die "Black Lives Matter"-Bewegung zu unterstützen.

Sasha Exeter konfrontiert Herzogin Meghans Freundin mit "weißen Privilegien"

Jessica Mulroney fühlte sich durch diesen Aufruhr offenbar alles andere als bestärkt, ihre Reichweite im Kampf gegen Rassismus zu nutzen. Sie griff Exeter verbal an und beleidigte sie. Doch die Bloggerin ließ sich diese Attacke nicht gefallen. In einem knapp zwölfminütigem Video auf Instagram bricht sie ihr Schweigen. "Ich nenne Jessica keineswegs eine Rassistin", sagt Exeter. Doch sie wirft dem TV-Star vor, sich sehr wohl ihres Reichtums, ihrer Macht und ihres Privilegs aufgrund ihrer Hautfarbe bewusst zu sein und dies auszunutzen.

Für Exeter sei die Reaktion von Mulroney ein klassisches Beispiel aus dem Lehrbuch "weißes Privileg". Mulroney wolle ihre Stimme nicht gegen Rassismus erheben und verstehe nicht, warum es so wichtig sei. Die Bloggerin findet das extrem eigenartig. Denn immerhin ist Jessica Mulroney die beste Freundin der wohl "berühmtesten schwarzen Frau der Welt".

Sie können das Instagram-Video von Sasha Exeter nicht sehen? Dann hier entlang.

Jessica Mulroney:"Ich bin nicht rassistisch, weil ich (eine) schwarze Freundin habe"

Zwar entschuldigte sich Jessica Mulroney mehrmals öffentlich für ihr Verhalten und versprach, zuzuhören, sich zu informieren und zu reflektieren, doch schon wenige Stunden später drohte sie Sasha Exeter mit dem Anwalt. Zahlreiche Internet-Nutzer verspotten den TV-Star nun im Netz. "#JessicaMulroney threatened to sue@SashaExeter after publicly apologizing on her IG. Can we cancel this woman who basically said "I'm not racist because I have (one) black friend?" That black friend is Meghan Markle btw" (auf Deutsch: "#JessicaMulroney drohte@ SashaExeter zu verklagen, nachdem sie sich öffentlich auf Instagram entschuldigt hatte. Können wir diese Frau absetzen, die im Grunde gesagt hat: "Ich bin nicht rassistisch, weil ich (eine) schwarze Freundin habe?" Diese schwarze Freundin ist übrigens Meghan Markle", heißt es in einem Tweet.

Sie können den Tweet nicht sehen?Dann hier entlang.

Schock für Meghan Markle: TV-Aus für Jessica Mulroney

Die Reaktionen waren klar: Meghan Markles beste Freundin kassierte nicht nur einen Shitstorm, sondern büßte auch ihre TV-Show ein. CTV erklärte in einem Statement, dass man Mulroneys Show "I Do Redo" von allen Plattformen der Mediengruppe entfernt habe. Ihre Äußerungen würden nicht zur Philosophie des Senders passen. Für Meghan Markle dürfte dieser Skandal ein Schock sein.

Lesen Sie auch:Schock für Herzogin Meghan! Ihr Ex-Freund packt aus.

Sie wollen noch mehr Geschichten aus den Königshäusern hören? Dann dürfen Sie sich den Podcast "Royales Rauschen" nicht entgehen lassen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser