09.05.2020, 14.00 Uhr

Siegfried & Roy: Las Vegas erinnert sich an Star-Zauberkünstler Roy Horn

Der geradezu ikonische Las-Vegas-Magier Roy Horn ist tot. "Sin City" erinnert sich an den deutsch-amerikanischen Zauberkünstler.

Roy Horn im Jahr 1991: Zusammen mit Siegfried Fischbacher hatte er einen der legendärsten Las-Vegas-Acts Bild: imago images/United Archives/spot on news

Als eine Hälfte des Magier-Duos Siegfried und Roy wurde Roy Horn (1944-2020) weltberühmt. Der Dompteur und Zauberkünstler ist am Freitag an den Folgen seiner Covid-19-Erkrankung verstorben, wie sein langjähriger Partner Siegfried Fischbacher (80) erklärte. Wohl kaum ein Showact hat in den vergangenen Jahrzehnten die Casino-Stadt Las Vegas derartig geprägt. Kein Wunder, dass viele Ikonen "Sin Citys" sich von Horn verabschieden.

Hier gibt es "Siegfried & Roy - Die Meister der Illusion in 3D" auf Blu-ray und DVD

"Vermisst, aber niemals vergessen"

"Mr. Las Vegas" himself, Wayne Newton (78), teilte ein älteres Bild von ihm mit Siegfried und Roy bei Instagram. Er habe Roy und Siegfried kennengelernt, als die beiden ursprünglich nach Vegas kamen, erklärt der Sänger. Worte könnten nicht ausdrücken, "was er nicht nur für unsere Stadt, aber für alle rund um die Welt, bedeutet" habe. "Er hat unermüdlich dafür gearbeitet, so vielen Menschen Glück und Freude zu schenken. Ruhe in Frieden, mein Freund. Du wirst vermisst, aber niemals vergessen werden."

Penn Jillette (65), ein Teil des weltbekannten Entertainer-Gespanns Penn & Teller, erklärte im Gespräch mit dem Lokalsender "KTNV-TV": "Sie haben dafür gekämpft, dass Zauberkünstler die komplette Show sein können." Hätte es Siegfried und Roy nicht gegeben, gebe es heute auch nicht die Las-Vegas-Auftritte von Penn & Teller.

"Einzigartiger Entertainer"

Roy Horn und sein Partner Siegfried hätten den Status von Las Vegas als "Entertainment-Hauptstadt der Welt" untermauert, erklärte die Bürgermeisterin der Stadt, Carolyn G. Goodman (81), bei Twitter. Siegfried und Roys Show, die 2003 eingestellt wurde, nachdem Horn von dem weißen Tiger Montecore bei einem Auftritt schwer verletzt wurde, sei "mehr als nur spektakulär" gewesen. "Wir sind am Boden zerstört, Roy, einen einzigartigen Entertainer und lieben Freund, verloren zu haben."

"Die Welt hat mit dem Ableben von Roy Horn eine legendäre Gestalt verloren", schreibt das Hotel- und Spielcasino-Unternehmen MGM Resorts. "Seine Geschichte - und die von Siegfried & Roy - ist überlebensgroß." Man sei in Gedanken bei Familie und Freunden von Horn, "besonders bei Siegfried, der ein Leben voller Magie und Freundschaft mit diesem besonderen Mann geteilt hat".

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser