07.05.2020, 07.37 Uhr

Meghan Markle mit Prinz Harry : Geheime Pläne aufgedeckt! SO unroyal ist Archies Zukunft

Der erste Geburtstag von Archie Harrison Mountbatten Windsor läuft nicht so ab, wie es seine Mama Meghan Markle geplant hatte. Dafür scheint die Herzogin von Sussex schon genau zu wissen, wie die Zukunft ihres Sohnes aussehen soll.

Archie Harrison Mountbatten Windsor feiert am 6. Mai 2020 seinen ersten Geburtstag. Bild: Toby Melville / PA Wire / picture alliance / dpa

Wenn royaler Nachwuchs das Licht der Welt erblickt, geraten Adelsfans in aller Welt aus dem Häuschen - so war es auch am 6. Mai 2019, als der kleine Sohn von Meghan Markle und Prinz Harry geboren wurde. Dass Herzogin Meghan mit ihrem Erstgeborenen, der auf den Namen Archie Harrison getauft wurde, in den Wehen lag, erfuhr die Weltöffentlichkeit freilich erst, als der Knirps schon mehrere Stunden auf der Welt war.

Meghan Markle versteckt ihren Sohn Archie seit seiner Geburt

Die Geheimniskrämerei um Herzogin Meghans Baby sollte sich fortsetzen. Anders als ihre Schwägerin Kate Middleton, die ihre drei Kinder Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis bereits kurz nach der Geburt den gespannt wartenden Fotografen der Weltpresse präsentierte, igelte sich Meghan Markle mit ihrem Nachwuchs ein. Auch die Taufe des kleinen Archie blieb, sehr zum Unmut der Royals-Fans, unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Archie Harrison Mountbatten Windsor feiert 1. Geburtstag - ohne Promi-Gäste

Dass Archie Harrison Mountbatten Windsor, so der vollständige Name des Kleinen, der am 6. Mai 2020 seinen ersten Geburtstag feiert, in naher Zukunft ins Rampenlicht tritt, scheint so gut wie ausgeschlossen. Mit seinen Eltern Meghan Markle und Prinz Harry lebt der Dreikäsehoch im sonnigen Kalifornien und muss seinen ersten Geburtstag entgegen anderslautender Pläne von Herzogin Meghan alleine feiern. Ursprünglich wollten Meghan und Harry ihren US-amerikanischen Promifreundeskreis einladen, um das Wiegenfest ihres Sohnes zu feiern - doch daraus wird inmitten der Coronavirus-Pandemie ebenso wenig wie aus dem Vorhaben, mit Klein-Archie in Prinz Harrys Heimat Großbritannien zu reisen, um sich Glückwünsche von Uroma Queen Elizabeth II., Opa Prinz Charles und Co. abzuholen. Stattdessen könnte es, so mutmaßt Adelsexpertin Penny Junor, Videotelefonate mit den britischen Royals für den kleinen Archie geben. Dass sich auch Thomas Markle, Baby Archies Großvater mütterlicherseits, in die Gratulantenschar einreiht, scheint unwahrscheinlich - immerhin herrscht zwischen Meghan Markle und ihrem Vater seit Jahren eisiges Schweigen.

Zukunftspläne enthüllt! So will Meghan Markle ihren Sohn Archie erziehen

Die Pläne für Baby Archies ersten Geburtstag mögen Meghan Markle verhagelt worden sein - doch wie ihr Sohn aufwachsen soll, dafür soll Herzogin Meghan bereits unumstößliche Pläne gefasst haben. Royals-Expertin Penny Junor, die Royals-Biografien wie "Diana: The Last Days", "The Firm: The Troubled Life Of The House Of Windsor" oder "Prince William: Born To Be King" vorlegte, zeichnete im Gespräch mit dem britischen "Mirror" nach, wie Archies Zukunft nach den Wünschen seiner Mutter aussehen soll.

Nachwuch-Royal mit amerikanischem Akzent? Das steht Archie Harrison bevor

Der Urenkel von Queen Elizabeth II. mag zwar britisches Blut in seinen Adern haben und auf Platz sieben der britischen Thronfolge rangieren, doch in seiner Erziehung sollen höfische Elemente nicht vorkommen. Vielmehr soll der Dreikäsehoch nur im engsten Familienkreis in Meghan Markles Heimat, den USA, aufwachsen - dem einen oder anderen britischen Royal könnte das das Herz brechen. "Er wird als amerikanisches Kind mit einem amerikanischen Akzent aufwachsen", ist sich Penny Junor sicher. "Er wird wie ein Kind von amerikanischen Promis leben, gewiss mit einer Menge Sicherheitsleute", so die Adelsexpertin weiter.

Bekommt Archie bald einen Bruder oder eine Schwester?

Und wer weiß, vielleicht bekommt der so beschützt aufwachsende Royals-Spross ja bald ein Geschwisterchen zum Spielen - Prinz Harry selbst verplapperte sich noch kurz vor der Megxit-Trennung und verriet, dass er und Meghan Markle sich eine Familie mit zwei Kindern gut vorstellen könnten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser