28.04.2020, 09.04 Uhr

Queen Elizabeth II. in Royal-News: Prinz Philip in Gefahr! Queen bangt um ihren Ehemann

Um sich vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen, haben sich Queen Elizabeth II. und ihr Mann Prinz Philip auf Schloss Windsor in häusliche Isolation begeben. Trotzdem plagen die Königin große Sorgen.

Queen Elizabeth II. und Prinz Philip haben sich vorsorglich auf Schloss Windsor eingeigelt, um dem Coronavirus zu entgehen. Bild: Jane Barlow / PA Wire / picture alliance / dpa

Vorsicht ist besser als Nachricht - in Zeiten der Coronakrise gilt das mehr denn je. Auch Queen Elizabeth II. geht dieser Tage kein Risiko ein und schützt sich mittels häuslicher Isolation vor der Ansteckungsgefahr. Bereits vor Ostern packte die Königin, die vor wenigen Tagen ihren 94. Geburtstag feierte, ihre Siebensachen und zog sich nach Schloss Windsor zurück. Inzwischen leistet auch Prinz Philip, der 98 Jahre alte Ehemann von Queen Elizabeth II., seiner Gemahlin auf dem Anwesen Gesellschaft.

Queen Elizabeth II. und Prinz Philip nach langer Trennung wieder vereint

Für Queen Elizabeth II. und Prinz Philip, die im November ihren 72. Hochzeitstag feierten, dürfte die räumliche Nähe eine ungewohnte Situation darstellen. Denn obwohl die Königin und der Herzog von Edinburgh seit mehr als sieben Jahrzehnten als Mann und Frau durchs Leben gehen, verbringen die Queen und ihr Prinzgemahl die meiste Zeit getrennt voneinander. Seitdem sich Prinz Philip 2017 in den royalen Ruhestand verabschiedete, verbringt der Senior die meiste Zeit auf dem royalen Anwesen in Sandringham und genießt die ländliche Abgeschiedenheit.

FOTOS: 65. Thronjubiläum der Queen Ein Blick ins private Fotoalbum der Queen
zurück Weiter 65. Thronjubiläum der Queen: 65 Bilder aus ihrem ungewöhnlichen Leben (Foto) Foto: imago/United Archives International/spot on news Kamera

Queen Elizabeth II und ihr Mann in Quarantäne auf Schloss Windsor

Mit Beginn der Corona-Epidemie in Großbritannien wurde jedoch beschlossen, den Herzog von Edinburgh nach Windsor zu bringen, um den 98-Jährigen mit seiner Gattin in häuslicher Quarantäne betreuen zu können. Zwar kümmern sich nun, so ist es unter anderem auf dem Klatschportal "New Idea" zu lesen, nur wenige Bedienstete um das Wohl des Herzogs von Edinburgh, doch Queen Elizabeth II. soll sich dem Vernehmen nach trotzdem große Sorgen um ihren Gatten machen.

Königin in großer Sorge um Prinz Philip trotz Corona-Quarantäne

Obwohl rund um die Uhr Ärzte in Rufbereitschaft sind, um Queen Elizabeth II. und Prinz Philip im Notfall helfen zu können, ist eine Tatsache nicht von der Hand zu weisen: Prinz Philip bleibt trotz aller Vorsichtsmaßnahmen hochgradig gefährdet, sich mit dem Coronavirus anzustecken. Der Prinzgemahl ist mit seinen 98 Jahren nicht nur hochbetagt, sondern leidet auch an etlichen Vorerkrankungen, die im Falle einer Covid-19-Erkrankung den Krankheitsverlauf negativ beeinflussen könnten. Erst Ende 2019 musste sich der Herzog von Edinburgh in ein Krankenhaus begeben.Bleibt nur zu hoffen, dass der Herzog von Edinburgh auf Schloss Windsor sicher ist und vor dem Coronavirus verschont bleibt...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser