18.04.2020, 10.45 Uhr

Festnahme: "Peinlich und dumm": Reese Witherspoon über ihre Festnahme

Reese Witherspoon und Jim Toth wurden 2013 verhaftet. Wie die die Schauspielerin heute darüber denkt, hat sie nun verraten.

Reese Witherspoon spricht über ihre Vergangenheit Bild: Tinseltown/Shutterstock.com/spot on news

Schauspielerin Reese Witherspoon (44) steht zu den Fehlern der Vergangenheit. In einer neuen Podcast-Episode der BBC-Moderatorin Jameela Jamil (34) spricht sie über ihre Verhaftung im April 2013.

Sehen Sie hier "Natürlich Blond" auf Prime Video

Damals waren sie und Ehemann Jim Toth (50) von der Polizei festgenommen worden, weil der Verdacht bestand, Toth sei betrunken gefahren. In Witherspoons Fall war es wegen "ungebührlichen Verhaltens", nachdem sie ihr Auto entgegen der Anweisung eines Polizeibeamten verlassen hatte. "Es war so peinlich und dumm", sagt sie heute darüber. "Aber weißt du was [...] Ich treffe dumme Entscheidungen. Ich treffe gute Entscheidungen. Ich bin nur ein Mensch", so der US-Star weiter.

Ihre Festnahme ging übrigens gut aus: Sie musste lediglich 213 US-Dollar bezahlen. Ihr Ehemann musste wegen Trunkenheit am Steuer 40 Sozialstunden ableisten.

Reese Witherspoon und Jim Toth sind seit 2011 verheiratet. Gemeinsam haben sie Sohn Tennessee (7). Witherspoon hat aus der Ehe (1999-2007) mit Ryan Phillippe (45) außerdem Tochter Ava (20) und Sohn Deacon (16).

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser