31.03.2020, 10.23 Uhr

Kate Middleton: Herzogin einfach verlassen! Diese Trennung fiel ihr sehr schwer

Kate Middleton durchlebt eine schwere Zeit. Der Megxit soll ihr näher gehen, als bislang angenommen. Wegen der Trennung von ihrem Schwager Prinz Harry sollen sogar Tränen geflossen sein.

Die Trennung von Prinz Harry soll Kate sehr nahe gehen. Bild: dpa

Bei öffentlichen Auftritten bringt Kate Middleton (38) nichts so leicht aus der Fassung. Die Herzogin gilt als Musterbeispiel eines Royals. Stets gut gelaunt, sympathisch und bodenständig. Selbst unvorhergesehene "Eskapaden" ihrer Sprösslinge Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis weiß die Dreifach-Mutter charmant zu nehmen. Wir erinnern uns nur an Charlottes frechen Auftritt, als sie den Journalisten die Zunge herausstreckte. Ihre Mutter registrierte dies, schimpfte aber nicht sondern lachte herzlich über ihr freches Töchterchen. Ein Verhalten, dass die Nation zum Schwärmen brachte.

Kate Middleton traurig über Trennung von Prinz Harry

Doch hinter der Fassade hat auch eine Kate Middleton mit so manchem Vorgang im Palast zu kämpfen. So berichtet aktuell der britische "Express", dass der Megxit von Prinz Harry und Meghan Markle der 38-Jährigen mehr zu schaffen machen soll, als man ihr ansieht. Besonders die Trennung von ihrem Schwager soll ihr sehr nahe gehen.

Tränen-Drama! Herzogin Kate verabschiedet sich von Prinz Harry

Als Schwägerin Meghan bereits auf dem Weg nach Kanada und Prinz Harry noch immer in England war, soll Herzogin Kate die Gelegenheit genutzt und sich von ihrem Schwager verabschiedet haben. Sogar Tränen sollen bei dieser Gelegenheit geflossen sein. Denn bekanntermaßen standen sich Kate und Harry viele Jahre lang sehr nah. Bevor Meghan Markle in sein Leben trat, waren Kate Middleton, Prinz William und Prinz Harry immer eine eingeschworene Gemeinschaft.

Kate Middleton bedauert Trennung von Prinz Harry

Ein Insider, der Herzogin Kate angeblich nahe steht, erklärte gegenüber "Women's Weekly", dass die 38-Jährige dem jüngeren Bruder ihres Mannes erklärt haben soll, dass sie sich vollends aus seinem Leben ausgeschlossen fühle. Und dass sie es schmerze, dass die beiden nicht mehr wie früher miteinander sprechen, scherzen oder sich treffen. In ihren Augen habe sie einen "Bruder" verloren. Und auch Prinz Harry hatte Kate früher immer als "die Schwester, die er nie hatte" betrachtet.

Inzwischen führen sie unterschiedliche Leben auf unterschiedlichen Kontinenten. Wie oft sie sich nun noch sehen werden, bleibt abzuwarten. Ab April gehören Prinz Harry und Meghan Markle ganz offiziell nicht mehr zum britischen Königshaus.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser