16.03.2020, 11.16 Uhr

Helene Fischer: Comeback abgesagt! DAS sagt der Schlagerstar zur Corona-Absage

Nun trifft das Coronavirus auch Helene Fischer. Der Schlagerstar muss wegen der Pandemie ihre Comeback-Pläne verwerfen. Das Konzert am 4. April 2020 in Bad Hofgestein wurde nun von den Behörden kurzfristig abgesagt.

Geheimnis gelüftet: Helene Fischer überrascht mit zwei Auftritten im TV. Bild: picture alliance / Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Schlagerfans müssen jetzt stark beiben! Das Comeback von Helene Fischer (35,"Farbenspiel")verschiebt sich nämlich. Das geplante Konzert am 4. April 2020 im österreichischen Bad Hofgastein ist von den dortigen Behörden wegen des grasierenden Coronavirus abgesagt worden.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus lesen Sie hier.

Coronavirus-Drama um Helene Fischer: Comeback-Show abgesagt

In Österreich war eine große Open-Air-Show vor rund 35.000 Zuschauern geplant. Das bestätigte der Veranstalter Klaus Leutgeb in einer Pressemitteilung. Er und die Sängerin würden die Absage zutiefst bedauern, jedoch stehe die Gesundheit aller Beteiligten an erster Stelle, heißt es weiter.

Behörden verbieten Helene-Fischer-Konzert

Man danke den Behörden für die rasche Entscheidung. Wie es weitergeht, ob und wann das Konzert möglicherweise nachgeholt wird, sei noch offen: "Einen Event dieser Größenordnung so kurzfristig abzusagen, bedeute auch für uns und unser Team eine besondere Herausforderung." Man sei sehr bemüht, Lösungen für jeden einzelnen Besucher zu finden, bitte aber um ein wenig Geduld.

Das sagt Helene Fischer zur Konzert-Absage in Österreich

Auch Helene Fischer äußerte sich am Abend noch einmal persönlich zur Konzert-Absage in Bad Hofgastein in Österreich. "Ihr Lieben! Die Veranstalter von „Sound & Snow" in Bad Hofgastein in Österreich und dem „SnowpenAir" auf der Kleinen Scheidegg in der Schweiz haben die Events – und damit auch meine Auftritte – leider abgesagt. Sie folgen damit den Anweisungen der örtlichen Gesundheitsbehörden, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu bremsen.", heißt es in dem auf Facebook veröffentlichtem Statement.

Die Sängerin selbst bedauere die Absage sehr. Gleichzeitig erklärt sie jedoch, dass die Gesundheit aller Menschen immer Vorrang hat. "Ich wünsche den Verantwortlichen, den Betroffenen und Helfern und euch allen in dieser Ausnahmesituation viel Kraft. Ich kann nur hoffen, dass wir die entfallenen Termine bald nachholen können.", so Fischer weiter.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser