Das neuartige Coronavirus hält die Welt in Atem. In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise sowie aktuelle Zahlen, lesen Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker.

mehr »
28.02.2020, 14.55 Uhr

Meghan Markle: "Absurd!" SO hart teilt sie gegen die Königin aus

Meghan Markle ist stinksauer auf Queen Elizabeth II. Gegenüber Freunden soll sich die Herzogin über das Verbot von "Sussex Royal" beschwert haben. Sie redete Klartext und sagte deutlich, was sie von der Aktion hält.

Meghan Markle regte sich bei Freunden über Queen Elizabeth II. auf. Bild: picture alliance/Mark Large/Daily Mail/PA Wire/dpa

Eine Trennung ist nie einfach. Das müssen derzeit Meghan Markle und Prinz Harry erleben. Nach dem Megxit wird dem Royals-Paar der Start in ein neues Leben schwer gemacht. Erst kürzlich hat ihnen Queen Elizabeth II. verboten, mit dem Namen "Sussex Royal" Geld zu verdienen. Die Art und Weise, wie dieses Verbot von der Königin höchstpersönlich ausgesprochen wurde, stößt Meghan nun sauer auf.

Nach dem Verbot für Sussex Royal: Meghan Markle redet Klartext

Als Queen Elizabeth II. letzten Freitag mitteilte, dass Herzogin Meghan und Prinz Harry den Titel nicht für Werbezwecke benutzen dürfen, soll Meghan gar nicht begeistert gewesen sein. Dabei wollte sie doch angeblich damit ihren Lebensunterhalt bestreiten. Wie sauer die gebürtige Amerikanerin wirklich war, sollen jetzt Freunde von Meghan Markle der "Daily Mail" erzählt haben.

Herzogin Meghan schimpft über Queen Elizabeth II. und Royals

Meghan sieht die Ablehnung als Racheaktion, weil sie unabhängig sein will. Sie schimpfte vor Freunden über die Monarchin. Diese soll Meghan und Harry schikaniert haben. Deshalb ging Meghan noch einen Schritt weiter und machte in dem Statement deutlich, dass sie anders behandelt werde als andere Familienmitglieder. Ein Seitenhieb gegen Herzogin Kate?

Es handelt sich eher um Meghan Markles Wut darüber, dass sie sozusagen vor die Wahl gestellt worden sind. "Meghan sagte, dass [sie und Harry] keine andere Wahl hätten, als eine öffentliche Erklärung abzugeben", erklärte ein Freund. Sie sagte auch: "Wenn sich jemand beleidigt fühlen sollte, dann sie. Sie hatten nie die Absicht, aus dem Wort "königlich" Kapital zu schlagen, und die Andeutung, sie würden ihre Privilegien irgendwie missbrauchen, ist absurd." Außerdem sehe sie die Queen nicht als treibende Kraft. Meghan glaubt, dass die Königin "unter Druck stand, diese Forderungen bezüglich der Namensänderung zu stellen", weil Harry "der Favorit der Königin ist und andere einfach nicht damit umgehen können". Meinte sie damit etwa Prinz William und Herzogin Kate?

Meghan hat sich mittlerweile beruhigt. Ihr ist die ganze Situation egal. Für sie zählt nur noch ihre Familie: "Sie und Harry werden sich weiterhin über Eifersucht und Kleinlichkeit erheben und sich auf das Gute konzentrieren, das sie erschaffen, und darauf, die besten Eltern für Archie zu sein". Sie ergänzt: "Sie werde sich weiterhin für Harry einsetzen, weil er von allen die größte Integrität und Loyalität besitzt".

Sie können den Clip über Meghan Markles Vermögen nicht sehen? Hier geht's zum YouTube-Video.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/sig/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser