Das neuartige Coronavirus hält die Welt in Atem. In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Nach Österreich will nun offenbar auch die erste deutsche Stadt eine Mundschutz-Pflicht erlassen.

mehr »
26.02.2020, 09.56 Uhr

Greta Thunberg: Todesschock! Klima-Greta weint um engen Verwandten

Trauer im Hause Thunberg! Greta Thunberg verabschiedet sich in den sozialen Netzwerken mit bewegenden Worten von ihrem Großvater. Der Schauspieler Olof Thunberg ist mit 94 Jahren gestorben.

Greta Thunberg trauert um ihren verstorbenen Opa. Bild: dpa

Der schwedische Schauspieler, Regisseur und Synchronsprecher Olof Thunberg ist im Alter von 94 Jahren gestorben. Das teilten seine Enkeltöchter, die Klimaaktivistin Greta Thunberg und ihre Schwester Beata Ernman, am Dienstagabend auf Twitter und Instagram mit.

Tiefe Trauer! Greta Thunberg trauert um verstorbenen Opa

"Ruhe in Frieden, Opa", schrieb Ernman dazu. Greta Thunberg würdigte ihren Großvater als "einen von Schwedens größten Schauspielern", der mehr als 75 Jahre lang auf der Bühne gestanden habe. "Er war einer der nettesten Menschen, die ich jemals getroffen habe. Wir vermissen ihn furchtbar doll", ergänzte sie.

Sie können das Instagram-Foto von Greta Thunberg nicht sehen? Dann hier entlang.

"Ingmar Bergman"-Star Olof Thunberg gestorben

Demnach starb Olof Thunberg bereits am Montagabend. Seine ersten größeren Rollen in Filmen und im Theater verkörperte der Schwede bereits in den Nachkriegsjahren. International wurde er in den 60er Jahren durch seine Rolle als Orgelspieler Fredrik in Ingmar Bergmans Schwarzweißdrama "Licht im Winter" bekannt, in dem unter anderen auch der große schwedische Schauspieler Max von Sydow mitwirkte.In Schweden kannte man Thunberg vor allem als Synchronsprecher der Zeichentrickfigur Bamse.

Sie können das Video von Greta Thunberg nicht sehen? Dann hier entlang.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser