02.02.2020, 09.35 Uhr

Andy Gill ist tot: Lungenentzündung! Kult-Gitarrist mit 64 Jahren gestorben

Die Musikwelt trauert! Andy Gill, Gitarrist und Mitbegründer der Band "Gang of Four", ist gestorben. Er wurde nur 64 Jahre alt. Seine Karriere begann schon in den 70er Jahren.

Die Musikwelt trauert um Andy Gill Bild: Ivica Drusany/Shutterstock/spot on news

Schreckliche Nachrichten! Andy Gill, Gründungsmitglied und Gitarrist der britischen Gruppe "Gang of Four", ist im Alter von 64 Jahren gestorben. Seine Bandkollegen veröffentlichten eine Erklärung in den sozialen Medien, in der der Tod des Musikers bestätigt wurde. Ein Sprecher der Band hatte der "New York Times" gesagt, dass der 64-Jährige an einer Lungenentzündung gestorben sei.

Andy Gill ist tot:"Gang of Four"-Gitarrist mit 64 Jahren gestorben

"Unser großartiger Freund und Anführer ist heute gestorben", heißt es in dem Statement der Band auf Twitter. "Seine kompromisslose künstlerische Vision und sein Engagement für die Sache führten dazu, dass er immer noch Aufnahmen für die kommende Platte anhörte, während er die nächste Tour von seinem Krankenhausbett aus plante." Gill habe alle inspiriert, die an seiner Seite gearbeitet und seine Musik gehört haben.

Sie können den Tweet von "Gang of Four" nicht sehen? Dann hier entlang.

Karriere von Andy Gill startete in den 70er Jahren

Die Band Gang of Four wurde Ende der 70er Jahre gegründet und feierte Erfolge mit Songs wie "Natural's Not In It" und "At Home He's a Tourist". Gill arbeitete auch als Produzent, unter anderem für die Red Hot Chili Peppers.

Musik von Gang of Four finden Sie hier.

FOTOS: Tragischer Abschied von den Promis Diese Stars sind im Jahr 2020 gestorben
zurück Weiter Sonja Ziemann, Schauspielerin (08.02.1926 - 18.02.2020) (Foto) Foto: Jörg Schmitt / picture alliance / dpa Kamera

Lesen Sie auch:Krebs! "Star Wars"-Schauspieler (81) gestorben.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser